Nelly Rudin: Züricher Konkrete und Rahmenobjekte

Nach Verena Loewensberg noch eine Schweizerin, die sich einen Namen macht als außergewöhnliche Konkrete Künstlerin: Nelly Rodin. Ich habe hier einen kurzen Text über die Künstlerin gefunden, der eine Ausstellung im Haus Konstruktiv in Zürich 2011 einleitet. „Nelly Rudin, 1928 in Basel geboren, arbeitete nach ihrer Ausbildung an der Basler Kunstgewerbeschule (1947–1950) für diverse Grafik- … Nelly Rudin: Züricher Konkrete und Rahmenobjekte weiterlesen

Verena Loewensberg – die Frau der Zürcher Schule II

Verena Loewensberg ist die einzige Frau im inneren Kreis der Zürcher Konkreten und ist eine der bedeutendsten Künstlerinnen der Schweiz des 20. Jahrhunderts. So wird sie 1981 als erste Frau überhaupt im Kunsthaus Zürich mit einer Einzelausstellung gewürdigt Verena Loewensberg wendet sich nach einer ersten gegenständlichen und abstrakten Phase, Mitte der dreißiger Jahr der Geometrie … Verena Loewensberg – die Frau der Zürcher Schule II weiterlesen

Verena Loewensberg – die Frau der Zürcher Schule I

Verena Loewensberg ist die einzige wirklich bedeutende konkrete Künstlerin, die der Zürcher Schule der Konkreten zugeordnet wird. Eine Ausnahme in der Männerdomäne der Konkreten Kunst. Zeit für mich - im Rahmen der Vorstellung von wesentlichen Konkreten KünstlerINNEN - über sie zu schreiben. Die 1912 geborene Malerin bezeichnet ihre Bildsprache in Anlehnung an Georges Vantongerloo immer … Verena Loewensberg – die Frau der Zürcher Schule I weiterlesen

1945: die Neuformierung von „Konkreten“ Künstlergruppen

Mit dem beginnenden Faschismus in der zweiten Hälfte der dreißiger Jahre und insbesondere dann während der Kriegsjahre, haben sich die meisten Künstlergruppen in Europa aufgelöst. So auch viele Gruppen in Paris, die sich der abstrakten und konkreten Kunstförderung angenommen haben, allen voran wurde 1936 die ‚Abstraction-Création‘ aufgelöst. Einzig in der neutralen Schweiz haben verschiedene Gruppen … 1945: die Neuformierung von „Konkreten“ Künstlergruppen weiterlesen

Johannes Itten – ein merkwürdiger Mensch!

Habe mich mal wieder mit Johannes Itten befasst – ein merkwürdiger Mensch. Der Schweizer Maler und Kunsttheoretiker wird 1888 geboren, wird zunächst in Genf Lehrer und zieht dann nach Stuttgart, um bei Adolf Hölzel an der Kunstakademie zu studieren. Später ist er dann Lehrer am Bauhaus, entwickelt seine eigene Farblehre und begründet die sogenannte Farbtypenlehre. … Johannes Itten – ein merkwürdiger Mensch! weiterlesen

Leo Leuppi – „Konkretionen“

Noch ein Schweizer: Leo Leuppi, einer der bedeutendsten Vorkämpfer für die moderne Kunst in der Schweiz. Er ist Gründer, Organisator und Präsident der avantgardistischen Künstlervereinigungen Groupe Suisse Abstraction et Surréalisme und Allianz. Aber er ist auch Maler, Grafiker und Plastiker: Seit Ende der dreissiger Jahre entstehen Bildkompositionen, die er als „Konkretionen“ versteht. Und sein Werk … Leo Leuppi – „Konkretionen“ weiterlesen

Carlo Vivarelli – Vertreter der Zürcher Konkreten

Carlo Vivarelli ist ein weiterer Vertreter der Zürcher Schule der Konkreten und einer der führenden Künstler der Schweizer Moderne. Und Grafiker, Architekt, Bildhauer und vieles mehr - beispielsweise der Designer des Firmenlogos von Elektrolux: Mich interessiert weniger seine Logos und seine graphische Kunst sondern vielmehr seine konkrete Kunst. Eine Ausstellung seiner konkreten Werke hat 2012 in … Carlo Vivarelli – Vertreter der Zürcher Konkreten weiterlesen

Die Zürcher Schule als Spiegelbild der Schweiz

Ende der 30er Jahre entsteht die Zürcher Schule der Konkreten. Und schon bald wird diese Schule zum Aushängeschild der modernen Kunst in der Schweiz und über die Schweiz hinaus. Bis zum heutigen Tag wird „… das Schweizer Kunstschaffen im Ausland oft mit der geometrischen Abstraktion und der konkreten Kunst in Verbindung gebracht, die sich nach … Die Zürcher Schule als Spiegelbild der Schweiz weiterlesen

Die Zürcher Schule der Konkreten

Im Juni 1936 beginnt im Kunsthaus Zürich die Ausstellung "Zeitprobleme in der Schweizer Malerei und Plastik", die ein breites Publikum erreicht und viel diskutiert wird. Im Katalog zur Ausstellung findet sich die bereits erwähnte Definition der Konkreten Kunst von Max Bill. Im Anschluss an diese Ausstellung bildet sich die Schule der Konkreten als loser Zusammenschluss … Die Zürcher Schule der Konkreten weiterlesen