Kunsthalle Messmer: von konkreter und kinetischer Kunst

"Licht und Bewegung" titelt eine Ausstellung in der Kunsthalle Messmer in Riegel am Kaiserstuhl (Kunsthalle Messmer). Die Ausstellung hat letzte Woche eröffnet und läuft bis zum Januar nächsten Jahres. Habe hier einen Bericht aus der Badischen Zeitung gefunden. Weitere Informationen zur Ausstellung unter "Licht und Bewegung". "In der Kunsthalle Messmer stellt sich Kunst gerade bewegt … Kunsthalle Messmer: von konkreter und kinetischer Kunst weiterlesen

Fraktalgeneratoren – die zeitgemäße Variante Konkreter Kunst

Nichts ist konkreter als eine Linie, eine Farbe, eine Oberfläche! Von den gemalten Werken von Theo van Doesburg, Max Bill und Verena Loewensberg zur computererzeugten, fraktalen Geometrie mit Hilfe von Fraktalgeneratoren. Ein Auszug aus einem Artikel der Neuen Zürcher Zeitung: "Die Malerei der Konkreten ist eine etwas spröde Kunst, die sich dem Publikum nie angebiedert hat. Von Beginn … Fraktalgeneratoren – die zeitgemäße Variante Konkreter Kunst weiterlesen

Paul Klee: Von Farbkugeln zu magischen Quadraten

„Gut malen ist einfach folgendes: richtige Farbe an richtigen Ort setzen." "Klee gab in seiner zweiten Bauhaus-Vorlesung nicht nur diesen Aphorismus von sich, er verwandelte auch den üblichen Farbkreis in eine Farbkugel. Deren unterer Pol war schwarz, ihr oberer weiß, der Graubereich lag in der Mitte ihrer Achse. Die Kugel konnte so wie eine Orange … Paul Klee: Von Farbkugeln zu magischen Quadraten weiterlesen

Paul Klee: Farbfelder und magische Quadraten

Paul Klee beeinflusst durch sein vielfältiges Werk viele Kunststile und Künstler am Anfang des 20. Jahrhunderts. So selbstverständlich auch die Künstler der konkreten Künstlergruppen, wie De Stijl oder Art Concrete. Zwar lehnt die Stuttgarter Kunstakademie 1919 Paul Klee als Nachfolger von Adolf Hölzel als Akademiedirektor ab, aber ab 1921 lehrt Paul Klee am Bauhaus und … Paul Klee: Farbfelder und magische Quadraten weiterlesen

Frank Stella: von „Black Paintings“ und „Shaped Canveses“

Seit ich bei der Great Graphic Boom Ausstellung in der Staatsgalerie (Staatsgalerie Stuttgart) mal wieder Werke von Frank Stella gesehen habe und die einen oder anderen Artikel über ihn gelesen habe, lässt mich der Künstler nicht mehr los. Seine Spektrum ist enorm - seine Geschichte spannend: Vom Minimalist zum Maximalist, von Konkretem zu Abstraktem und von der … Frank Stella: von „Black Paintings“ und „Shaped Canveses“ weiterlesen

Zeit für Ordnung – De Stijl

Es ist Zeit für ein wenig Ordnung in meinem Blog: Ich habe in den vergangenen Tagen und Wochen immer wieder über die Künstlergruppe De Stijl geschrieben. Zugegebenermaßen habe ich dabei ein wenig „kreuz und quer“ fremde Fundstücke und eigene Anmerkungen veröffentlicht. Hier mein Versuch ein wenig Ordnung zu schaffen: Die vielleicht beste, aktuelle Einführung zum … Zeit für Ordnung – De Stijl weiterlesen

VG – ein deutscher Vertreter des Konstruktivismus,

"VG" - so nannte sich Friedrich Vordemberge-Gildewart gern selbst - ist der wichtigste und vielleicht einzige bedeutende Vertreter des Konstruktivismus in Deutschland. 1925 tritt der der niederländischen Künstlergruppe De Stijl bei und setzt sich mit den Werken der anderen Mitglieder - allen voran Piet Mondrian und Theo van Doesburg auseinander. "Anders als der 27 Jahre Ältere Mondrian ging … VG – ein deutscher Vertreter des Konstruktivismus, weiterlesen

Wenn aus Streifen Bilder werden

Habe im Blog Kunstplaza eine Einführung in die Kunst mit Klebestreifen gefunden. Neben einigen Erklärungen gibt es Videos und Beispiele der jungen Street-Art-Szene. Lohnt sich! „Die Kunst zu kleben“, so wird Tape Art, die Klebeband-Kunst aus Berlin mitunter begrifflich umschrieben. Ein Streetart-Genre, bei dem die Farbe nicht aus Dose, Pinsel oder Patrone kommt, sondern von … Wenn aus Streifen Bilder werden weiterlesen

Konstruktivismus – die Kunst der Revolution

Der Konstruktivismus ist ursprünglich eine russische Stilrichtung. Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts beginnen russische Künstler aus allerlei Materialien dreidimensionale Objekte zu formen. Diese Objekte, die sich irgendwie weder Bilder noch Skulpturen bezeichnen lassen, wurden schlicht Konstruktionen genannt und somit wurde der Kunststil der diese Konstruktionen hervorbringt, Konstruktivismus genannt. Der Konstruktivismus ist politisch sehr eng mit dem … Konstruktivismus – die Kunst der Revolution weiterlesen

„Was man sieht, ist was man sieht!“ – Frank Stella

Die Werke von Frank Stella, die in der Staatsgalerie Stuttgart derzeit im Rahmen der Ausstellung "The Great Graphic Boom" gezeigt werden, haben mich angeregt, mal wieder über Frank Stella zu recherchieren. Insbesondere der Hintergrund der Namen seiner Werke hat mich interessiert - so wird in Stuttgart beispielsweise eine Farblithographie seiner Reihe Star of Persia gezeigt. Bei … „Was man sieht, ist was man sieht!“ – Frank Stella weiterlesen