Abstrakt + Konkret

Abstrakt und Konkret: Zwei Begriffe in der bildenden Kunst, nicht ohne weiteres verständlich für den, der außerhalb des Kunstschaffens steht. Hier die Erklärung von Camille Graeser, einem der führenden Konkreten Künstler der Zürcher Schule der Konkreten: Abstrakt Ein Bild oder eine Plastik nennen wir abstrakt, wenn ihr Motiv mehr oder weniger von dem Begriff abgerückt … Abstrakt + Konkret weiterlesen

Camille Graeser’s „Konkrete Kunst“ – eine Definition

„Konkret heißt Verzicht auf Darstellung einer optischen Gegenstandswelt in der Kunst. Konkret heißt eine neue, klare Bildwelt gestalten. Konkret heißt bauen, konstruieren und entwickeln von Rhythmen auf geometrischer Grundlage. Konkret ist streng logisches Schaffen und Gestalten von Kunstwerken, die Eigengesetzlichkeit haben. Konkret ist das Spiel mit Maß und Wert von Farbe, Form und Linie. Konkret … Camille Graeser’s „Konkrete Kunst“ – eine Definition weiterlesen

Camille Graeser – Geometrische Formen, rhythmisch verteilt

Einer der Hauptvertreter der Konkreten Kunst ist der in Carouge bei Genf geborene Camille Graeser. Er wächst in Stuttgart auf. Zunächst macht er eine Schreinerlehre und studiert anschließend an der Königlichen Kunstgewerbeschule Möbelbau und Innenarchitektur. Einige Jahre ist er Schüler bei Adolf Hölzel und Bernhard Pankok. 1917 schließlich eröffnet Camille Graeser dann ein Atelier für … Camille Graeser – Geometrische Formen, rhythmisch verteilt weiterlesen

Geraldo de Barros in Genf

Nochmal Genf, nochmal das Musée d'art moderne et contemporain. Gestern habe ich über die derzeit laufende Ausstellung der Werke von Verena Loewensberg geschrieben. Parallel findet ein Ausstellung der Werke von Geraldo de Barros statt. Er ist einer der wichtigsten Vertreter der Konkreten Kunst in Brasilien. Auch diese Ausstellung ist bis zum 19. Juni zu sehen. … Geraldo de Barros in Genf weiterlesen

Das Otto Dix Haus am Bodensee

Otto Dix ist einer der zentralen Künstler der Neuen Sachlichkeit. Die Werke der Künstler dieser Richtung, die ihre Hochphase in der Weimarer Republik hat, zeichneten sich – als Gegenströmung zum Expressionismus – durch eine möglichst wirklichkeitsgetreue, detailgenaue Wiedergabe der Realität aus. Bevorzugte Genres waren Stillleben, (Groß-)Stadt- und Architekturbilder sowie Porträts. Otto Dix lebt mit seiner … Das Otto Dix Haus am Bodensee weiterlesen

Hard Edge – Farbfelder mit scharfen Kanten

Eine Kunstrichtung, die irgendwie mit der Konkreten Kunst verwandt ist: 'Hard Edge' - Harte 'Kante'. Hard Edge ist zunächst einmal eine Weiterentwicklung der Farbfeldmalerei und im wesentlichen eine nordamerikanische Kunstrichtung. Kurz und knapp unterscheiden sie Farbfeldmalerei und Hard Edge, dadurch, dass beim Hard Edge die Farben der Farbfelder trennscharf abgegrenzt werden - es gibt keine Übergänge. … Hard Edge – Farbfelder mit scharfen Kanten weiterlesen

Gego in Stuttgart – die Architektur einer Künstlerin

Eine der bekanntesten Künstlerinnen Venezuelas und Südamerikas insgesamt, stammt aus Hamburg, hat an der Technischen Hochschule in Stuttgart studiert und hat einen nicht unbedingt typisch lateinamerikanischen Namen: Gertrude Goldschmidt, genannt ‚Gego‘. Das Kunstmuseum Stuttgart widmet der Konkreten Künstlerin nun ein Ausstellung, die bis zum 10. Juli zu sehen ist. Gertrud Goldschmidt studiert von 1932 bis … Gego in Stuttgart – die Architektur einer Künstlerin weiterlesen

Friedrich Vordemberge-Gildewart – Neue Wege der Malerei

Ich habe vor einigen Tagen meine Reihe über die konkrete Kunst in Deutschland nach 1945 mit Friedrich Vordemberge-Gildewart angefangen. Mit ihm möchte ich auch die Reihe beenden. Ich habe ein Zitat von Friedrich Vordemberge-Gildewart gefunden, dass sein Verständnis der konstruktivistischen und konkreten Kunst sehr passended beschreibt: Friedrich Vordemberge_Gildewart, Kollage No. 2, 1956Quelle: WikiArt; (c) FairUse … Friedrich Vordemberge-Gildewart – Neue Wege der Malerei weiterlesen

Günter Fruhtrunk und die farbigen Streifen

Günter Fruhtrunk ist einer der national und international bekanntesten deutschen Konkreten Künstler. Sein Markenzeichen sind farbige Streifen unterschiedlicher Breite, aus denen er seit den sechziger Jahren eine Vielzahl von Bildern geschaffen hat.  Günter Fruhtrunk, Kobalt V, 1977Quelle: WikiArt, (c) FairUse „Ein besonderes Charakteristikum dieser Arbeiten besteht in der Irritation der Wahrnehmung, die sie beim Betrachter auslösen. … Günter Fruhtrunk und die farbigen Streifen weiterlesen

Carl Krasberg – Farbe und Form, Raum- und Bewegungsstrukturen

Carl Krasberg studiert in den sechziger Jahren in Kassel Kunst und lehrt später an der Fachhochschule in Düsseldorf Gestaltung. Seine konkreten Werke setzen sich meist aus differenzierte Farbreihen zusammen, die scheinbar horizontal und vertikal auf der Bildfläche ineinander verflochten sind. Die gemalten Farbreihen sind in Formen von kleinen Quadraten oder Rechtecken aufgereiht. Die Ergebnisse dieser … Carl Krasberg – Farbe und Form, Raum- und Bewegungsstrukturen weiterlesen