Sol LeWitt – von Strukturen, Betonklötzen und Wandzeichnungen

Ein letztes mal zu Sol LeWitt - für mich der interessanteste Künstler der Konzeptkunst: Sol LeWitt bezeichnet seine dreidimensionalen Arbeiten als 'Strukturen'. Er beginnt mit geometrischen, lackierten Körpern aus Holz zu arbeiten, entscheidet sich dann in der Mitte der sechziger Jahre die bis dato geschlossenen Körper bis auf eine innere Struktur freizulegen. Diese offenen 'Skelette' von … Sol LeWitt – von Strukturen, Betonklötzen und Wandzeichnungen weiterlesen

Sol LeWitt – vom Minimalismus zur Konzeptkunst

Der amerikanische Künstler Solomon "Sol" LeWitt ist ein Pionier sowohl der minimalistischen Kunstbewegung als auch der konzeptionellen Kunstbewegung. Er steht für den Übergang vom Minimalismus hin zur Konzeptkunst. Sol LeWitt's Verständnis von Kunst lässt sich zusammenfassend verkürzen mit seiner Aussage, dass Ideen, nicht physische Kreationen, die Substanz der Kunst sind. So entwickelt er beispielsweise Anweisungen … Sol LeWitt – vom Minimalismus zur Konzeptkunst weiterlesen

Konzeptkunst – das Einzige was stört ist das Kunstwerk

Vorgestern habe ich den "Kunststil" der Konzeptkunst vorgestellt und den Wunsch der Konzeptkünstler erläutert, emotionale Inhalte der Kunst - zu Gunsten der Idee - in den Hintergrund zu rücken. Noch deutlicher ausgedrückt: Die Konzeptkunst bestimmt schon früh der Wunsch, das Kunstwerk beiseite zu lassen. Bits & Pieces Put Together to Present a Semblance of a … Konzeptkunst – das Einzige was stört ist das Kunstwerk weiterlesen

Charlotte Posenenske – der heimliche Star des deutschen Minimalismus

Noch einmal zu Charlotte Posenenske, die ich vorgestern als eine der Künstlerinnen, die derzeit in der Ausstellung Konkreter Künstlerinnen im Kunstmuseum Stuttgart zu sehen ist, vorgestellt habe. Die 1930 in Wiesbaden geborene Künstlerin wird eigentlich eher mit dem Minimalismus als mit der Konkreter Kunst in Verbindung gebracht und gilt vielen gar als der heimlicher Star … Charlotte Posenenske – der heimliche Star des deutschen Minimalismus weiterlesen

Arte Povera – Arme Kunst

Ende der sechziger Jahre entsteht in Südeuropa eine der bedeutendsten Avantgarde-Bewegungen: die Arte Povera. Die italienische Bezeichnung Arte Povera steht für "arme Kunst" oder "verarmte Kunst". Es ist nach dem Futurismus zum Beginn des Jahrhunderts die zweite, einflussreiche Kunstrichtung, die im letzten Jahrhundert ihr Ursprung in Italien nimmt. Es ist eine Kunstrichtung - geprägt von … Arte Povera – Arme Kunst weiterlesen

Károly Keserü – Gitter und Punkte

In meiner kleinen Reihe über konkrete Künstlern aus Ungarn, mache ich mit einem Künstler weiter, der gar nicht unbedingt als konkreter Künstler, sondern vielmehr wohl als Minimalist bezeichnet werden kann: Károly Keserü Károly Keserü, Untitled (1304251), (XXth century series: Agnes Martin), 2013Quelle: Artsy Károly Keserü, geboren 1962, " ... ist bekannt für seine eher minimalistischen … Károly Keserü – Gitter und Punkte weiterlesen

Donald Judd – Parallelogramme und Liniensysteme

Der amerikanische Minimalist Donald Judd war bereits mehrfach Thema dieses Blocks. Ich bin in der vergangenen Woche seinen Werken in der Staatsgalerie in Stuttgart begegnet und war wieder einmal begeistert von der Schlichtheit und Schönheit seiner minimalistischen Werke. Donald Judd, ohne Titel, 1985Version 1 by Nohat (concept by Paullusmagnus); Wikimedia., Wikipedia-logo-v2, CC BY-SA 3.0 „Nach dem Studium der Kunstgeschichte und … Donald Judd – Parallelogramme und Liniensysteme weiterlesen

Die Minimal Art und das Objekt

Nochmal ein wenig zur Minimal Art: Innerhalb der Minimal Art kommt dem Objekt eine zentrale Bedeutung zu – das Objekt wird zum zentralen Begriff der Minimal Art. Dafür sind insbesondere die theoretischen Schriften von Donald Judd wichtig. Er hat diese Mitte der sechziger Jahre veröffentlicht und damit so etwas wie ein Manifest der Minimal Art … Die Minimal Art und das Objekt weiterlesen

Richard Serras Kunst ist Gegen-Minimalismus

Letzte Woche habe ich über Richard Serras monumentale Skulpturen "Matter of Time" im Guggenheim Museum Bilbao geschrieben. "Matter of Time" füllt einen langgezogenen Raum mit großen, wuchtigen Stahlplattenskulpturen. Der Besucher kann durch diese Skulpturen gehen und die Räume zwischen den Platten erfahren. Die schweren Stahlplattenkonstruktioen sind alles andere als "minimal", sie sind "gegen-minimal". Hier ein … Richard Serras Kunst ist Gegen-Minimalismus weiterlesen

„Europäische Kunst lässt mich vollkommen gleichgültig!“

Ich habe im Januar einiges über Donald Judd gelesen und auch hier ein paar Texte über ihn und Minimal-Art veröffentlicht. Jetzt bin ich auf einen fast 50 Jahre alten Text aus dem Spiegel gestoßen, der sich zu lesen wirklich lohnt. Also nochmal Donald Judd und die Minimal Art:   "'Die europäische Kunst', sagt der New Yorker Bildhauer … „Europäische Kunst lässt mich vollkommen gleichgültig!“ weiterlesen