Alighiero Boetti, Jahreslampen, Karopapier und Stickbilder

Alighiero Boetti - ein weiterer, wichtiger Vertreter der Arte Povera Bewegung - fertigt zunächst in den sechziger Jahren abstrakte Gemälde und Zeichnungen an. Mit einer industriellen Zeichentechnik entstehen Reihen von Tusche-Reproduktionen von Objekten wie Mikrofonen, Kameras und ähnlichem. Schließlich experimentiert er mit Gips, Plexiglas und Leuchtelementen. Erste Plastiken entstehen. Nach ersten Ausstellungen in Turin wird … Alighiero Boetti, Jahreslampen, Karopapier und Stickbilder weiterlesen

Michelangelo Pistoletto und der Kubikmeter Unendlichkeit

Die Venus der Lumpen, die ich vorgestern vorgestellt habe, ist eines der wichtigsten Werke des Arte Povera Künstlers Michelangelo Pistoletto. In vielen andere Werke beschäftigt er sich mit Reflexionen und setzt bewusst Spiegel ein, um den Betrachter in das Kunstwerk mit zu integrieren. Ein Besonderes dieser Werke - der Kubikmeter Unendlichkeit - wurde 2010 im … Michelangelo Pistoletto und der Kubikmeter Unendlichkeit weiterlesen

Die Venus der Lumpen

Die Venus der Lumpen von Michelangelo Pistoletto ist so etwas wie das Sinnbild der ganzen Arte Povera Kunstbewegung - bestimmt auf jeden Fall eines der Hauptwerke der Bewegung. Michelangelo Pistoletto, Die Venus der Lumpen, 1967Quelle: WikiArt, (c) FairUse Michelangelo Pistolettos ikonische, großformatige Skulptur, besteht aus einer klassisch Skulptur der Göttin Venus, die in einen bunten … Die Venus der Lumpen weiterlesen

Michelangelo Pistoletto und die Cittadellarte

Viele kennen den italienischen Künstler Michelangelo Pistoletto wegen seiner Werke mit Spiegeln, die den bloßen Betrachter eines Werkes in einen Schöpfer verwandeln und ihn einladen, in den kreativen Prozess einzutreten. Aber Michelangelo Pistolettos Kunst geht über das Sichtbare hinaus und wird zu einer Idee, einem Konzept, einem Projekt: Der Maler und Bildhauer Michelangelo Pistoletto gilt als einer … Michelangelo Pistoletto und die Cittadellarte weiterlesen

Arte Povera – mit Lumpen, Bettlaken und goldenen Schuhsohlen

Bevor ich tatsächlich den einen oder anderen Italiener der Arte Povera Bewegung vorstelle, hier noch ein Auszug aus einer - meiner Ansicht nach - lesenswerten Einführung zu einer Ausstellung «Arte Povera. Der große Aufbruch» im Jahre 2013 - erschienen in der Neuen Zürcher Zeitung: Giovanni Anselmo, Untitled (Sculpture That Eats), 1968Quelle: WikiArt, (c) FairUse "Ihre … Arte Povera – mit Lumpen, Bettlaken und goldenen Schuhsohlen weiterlesen

Germano Celant – Botschafter der italienischen Gegenwartskunst

Der italienische Kurator und bekannteste Botschafter der italienischen Gegenwartskunst, Germano Celant, ist im April an den Folgen von Covid-19 gestorben. Ich habe ihn vorgestern als Gründungsvater der Arte Povera Bewegung vorgestellt. Im monopol-magazin ist ein Nachruf erschienen. Hier ein Auszug: "Sagt nicht, dass ich die Arte Povera erfunden habe. Es ist ein so weiter Begriff, der … Germano Celant – Botschafter der italienischen Gegenwartskunst weiterlesen

Germano Celant und seine Arte Povera

Der italienische Kunsthistoriker, Kritiker und Kurator Germano Celant ist so etwas wie der Gründer der Arte Povera - der "armen" Kunst. Er führt 1967 in einem Aufsatz für die Zeitschrift 'Flash Art' den Begriff in die Kunstwelt ein und grenzt die vermeintliche Kunstbewegung ab. Im gleichen Jahr organisiert Germano Celant eine Ausstellung in Genua, die … Germano Celant und seine Arte Povera weiterlesen

Arte Povera – Arme Kunst

Ende der sechziger Jahre entsteht in Südeuropa eine der bedeutendsten Avantgarde-Bewegungen: die Arte Povera. Die italienische Bezeichnung Arte Povera steht für "arme Kunst" oder "verarmte Kunst". Es ist nach dem Futurismus zum Beginn des Jahrhunderts die zweite, einflussreiche Kunstrichtung, die im letzten Jahrhundert ihr Ursprung in Italien nimmt. Es ist eine Kunstrichtung - geprägt von … Arte Povera – Arme Kunst weiterlesen