Mark Bradford und die soziale Abstraktion

Neben Ai Weiwei's Metallbäumen und Wurzeln, die ich vorgestern hier beschrieben habe, haben mich die Werke eines weiterer Künstler bei meine Besuch in Porto mindestens ebenso beeindruckt: Der US-Amerikaner Mark Bradford gilt in der Kunstwelt als ein wichtiger Vertreter der sogenannten 'Sozialen Abstraktion' - abstrakter Kunst die Bezug auf aktuelle, gesellschaftliche Probleme der Zeit nimmt. … Mark Bradford und die soziale Abstraktion weiterlesen

Robert Indiana – LOVE

Als vorläufig letzten Hard Edge Künstler in meiner kleinen Reihe möchte ich Robert Indiana vorstellen. Er steht für eine Hard Edge Richtung, die sich von Minimalismus entfernt eher der Pop-Art zuwendet. Robert Indiana ist ein wichtiger Vertreter eben der Hard Edge Richtung, wird aber durch seine Pop-Art Objekte weltberühmt. Sein vielleicht bekanntestes Werk bzw. seine … Robert Indiana – LOVE weiterlesen

Brice Marden – Farbe Terpentin und Bienenwachs

Vorgestern schon kurz beschrieben: Das Werk des US-Amerikaners Brice Marden lässt sich grob in drei Perioden einteilen. Die in der ersten Periode verwendet Technik, die sogenannte Enkaustik, markieren den Aufstieg von Brice Marden zu einem weithin bekannten Maler in den USA und darüber hinaus. Diese erste Periode im Schaffen des Künstlers dauert von 1964 bis … Brice Marden – Farbe Terpentin und Bienenwachs weiterlesen

Brice Marden – zwischen Minimalismus und Hard Edge

Brice Marden gehört zu den weithin bekanntesten, lebenden US-amerikanischen Künstlern der Gegenwart. Seine Werke sind nicht einem Stil zuzuordnen: zunächst der Farbfeldmalerei und dem Hard Edge zugewandt, fließen später minimalistische Elemente in sein Werk ein. Nach seinem Studium der Malerei an der Boston University und in Yale zieht Brice Marden 1963 nach New York. Dort … Brice Marden – zwischen Minimalismus und Hard Edge weiterlesen

Georg Karl Pfahler – Informel, Formativ und Hard Edge

Mal wieder ein Student der Kunstakademie in Stuttgart, mal wieder ein Schüler von Willi Baumeister: Georg Karl Pfahler. Der in Bayern geborene Künstler ist einer der wichtigsten Vertreter der Künstlergeneration nach dem Krieg, die nach neuen bildnerischen Lösungen sucht. Georg Karl Pfahler setzt sich dabei zunächst insbesondere mit dem Abstrakten Expressionismus auseinander und versucht seine eigenen Beiträge zur … Georg Karl Pfahler – Informel, Formativ und Hard Edge weiterlesen

Alexander Liberman – dreidimensionale Hard Edge Skulpturen

Alexander Liberman wird 1912 in Kiew - damals Russland - geboren, und wächst in Paris auf. Seine Mutter fördert seine künstlerische Begabung und möchte, dass er in Paris Kunst studiert. Alexander Liberman allerdings studiert zunächst Philosophie, Mathematik und Architektur, bevor er sich dann der Kunst und speziell der Fotografie und der Malerei zuwendet.  Alexander Liberman ist später Chefredakteur … Alexander Liberman – dreidimensionale Hard Edge Skulpturen weiterlesen

Leon Polk Smith und seine indianischen Wurzeln

Vorgestern habe ich bereits erwähnt, dass Leon Polk Smith - Hauptvertreter der geometrischen Abstraktion und des Hard Edge - in Oklahoma als Sohn von Eltern mit gemischtem Cherokee- und Siedlererbe geboren wird und in einer Bauerngemeinde unter den Choctaw- und Chickasaw-Völkern aufwächst. Leon Polk Smith hat seinen kulturellen Hintergrund oder seine Identität als schwuler Mann … Leon Polk Smith und seine indianischen Wurzeln weiterlesen

Leon Polk Smith – weniger ist mehr!

Leon Polk Smith ist ein weiterer amerikanischer Maler, der im Rahmen einer Vorstellung wichtiger Vertreter der Hard Edge Bewegung nicht fehlen darf. Allerdings ist Leon Polk Smith mehr. Sein lebenslanges Engagement für Geometrie, Form, brillante Farben und minimale, intensive Kompositionen geht der Blütezeit der Hardedge-Malerei und des Minimalismus voraus, beeinflusst sie und überdauert sie. Von … Leon Polk Smith – weniger ist mehr! weiterlesen

Helen Lundeberg, Postsurrealismus und Hard Edge

Helen Lundeberg ist die Ehefrau von Lorser Feitelson, ist die Begründerin des Neuen Klassizismus', der später Postsurrealismus genannt wird und eine wichtige Vertreterin der Hard Edge Bewegung. Sie studiert Anfang der dreißiger Jahre in Passadena, wo sie den Professor und Malerkollegen Lorser Feitelson kennenlernt, den sie 1933 heiratet. Lorser Feitelsons dynamische Herangehensweise an die Komposition … Helen Lundeberg, Postsurrealismus und Hard Edge weiterlesen

Lorser Feitelson – vom Postsurrealismus zum Hard Edge

Nochmal zu Lorser Feitelson: "Eine Kultur kann ohne tiefe Bindung an eine formale Ordnung nicht existieren, und die Avantgarde muss, je mehr sie wagt, desto mehr ihre eigene Ordnung schaffen. Der große Künstler zerstört nicht die Ordnung – er schafft sie wieder.“Lorser Feitelson Lorser Feitelson gewinnt während seines Studiums und seiner Aufenthalte in Europa eine … Lorser Feitelson – vom Postsurrealismus zum Hard Edge weiterlesen