Polnische Avantgarde im Museum Jerke

In den vergangenen Wochen habe ich eine Reihe von Künstlern der polnischen Avantgarde vorgestellt. Zum Abschluss der Reihe und zur Vertiefung empfehle ich noch den Besuch eines außergewöhnlichen Museums: Das Museum Jerke in Recklinghausen – das erste und einzige Museum für moderne polnische Kunst außerhalb Polens. https://www.youtube.com/watch?v=AkDXTERl1Ew Museum Jerke in Recklinghausen "Die Sammlung des Museum … Polnische Avantgarde im Museum Jerke weiterlesen

Roman Opałka und die Dokumente seines Lebens

Nochmal zu Roman Opałka: Wenn man sich mit moderner Kunst befasst, begegnet man durchaus dem einen oder anderen "verrückten Vogel". Für mich ist Roman Opałka fürwahr einer davon. Über 45 Jahre hinweg malt er Zahlen - jeden Tag bis zu seinem Tod. Mit immer der gleichen titanweißen Farbe. Alle Zahlen von 1 bis 5.607.249. Anlässlich … Roman Opałka und die Dokumente seines Lebens weiterlesen

Roman Opałka – von 1 bis unendlich

Roman Opałka wird 1931 in Frankreich geboren, zieht mit seiner Familie in früher Kindheit nach Polen, wird während des Krieges von den Nationalsozialisten nach Deutschland deportiert und kehrt nach dem Krieg zurück nach Polen, um eine Lehre als Lithograf zu beginnen. Später studiert er Kunst in Lodz und Warschau. Seine ersten Arbeiten entstehen zu Beginn … Roman Opałka – von 1 bis unendlich weiterlesen

Lech Twardowski und die monumentalen Installationen

Lech Twardowski integriert seine Objekte oft in monumentale Installationen, die - manchmal durch die schiere Größe der Werke selbst - den umgebenden Raum absorbieren. Diese Art der Beziehung zwischen Ort und Objekt der Kunst hat besondere Bedeutung für ihn. Je nach dem in seiner Arbeit untersuchten Thema versucht Lech Twardowski, den Ort so zu nutzen, … Lech Twardowski und die monumentalen Installationen weiterlesen

Katarzyna Kobro und Wladyslaw Strzemiński – ein außergewöhnliches Künstlerpaar

Katarzyna Kobro und Wladyslaw Strzemiński gehören zu den einflussreichsten polnischen Künstler des 20. Jahrhunderts, wenngleich ihre Kunst nach dem zweiten Weltkrieg verpönt wird und ihre Leben Anfang der fünfziger Jahre auf tragische Weise endet. In den zwanziger und dreißiger Jahren war das Paar überaus erfolgreich und über die Grenzen hinweg anerkannt. Sie sind wichtige Mitglieder der … Katarzyna Kobro und Wladyslaw Strzemiński – ein außergewöhnliches Künstlerpaar weiterlesen

Henryk Berlewi und die Theorie der Mechanofaktur

Vorgestern habe ich Henryk Berlewi vorgestellt. Er ist einer der wichtigsten polnischen Vertreter in der Avantgardebewegung der zwanziger und dreißiger Jahre. Er sorgt für einige Diskussionen in Künstlerkreisen mit seiner 'Theorie der Mechanofaktur', die er im Jahre 1924 veröffentlichte. Henryk Berlewi, Mechano-Faktura, 1924(c) Henry Berlewi, FairUseQuelle: WikiArt Das Grundprinzip dieser Theorie ist die grundsätzliche Ablehnung … Henryk Berlewi und die Theorie der Mechanofaktur weiterlesen

Henryk Berlewi : Ikonographie, Konstruktivismus, Op-Art, …

Ein weiterer wichtiger Vertreter der polnischen Avantgarde in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts ist Henryk Berlewi. Er studiert zunächst in Warschau, später in Antwerpen und zuletzt wieder in Warschau Kunst. Die Studienzeit ist geprägt von engen Beziehungen zur jüdischen Gemeinde in den Universitätsstädten. Das thematische Repertoire seiner Gemälde und Zeichnungen wird in dieser Zeit … Henryk Berlewi : Ikonographie, Konstruktivismus, Op-Art, … weiterlesen

Władysław Strzemiński und der Unismus

Władysław Strzemiński leistet mit der Theorie des sogenannten Unismus einen wegweisenden Beitrag zur Kunst der Avantgarde. Er formulierte die Theorie zunächst 1927 für die Malerei und erweiterte ihre theoretische Anwendung in den Jahren 1931-1933 auf Skulptur, Architektur und Typografie. Das grundlegende Prinzip des Unismus, dass sich somit auf fast alle Formen des künstlerischen Ausdrucks bezieht, war das … Władysław Strzemiński und der Unismus weiterlesen

Wojciech Fangor, Josef Albers und Mark Rothko

Nochmal zu Wojciech Fangor und seiner Op-Art. In der Welt habe ich einen beachtenswerten Artikel zu Wojciech Fangor und dessen Frau Magdalena Shummer-Fangor gefunden, die ebenfalls als Künstlerin bekannt wurde. Ihre Werke sind meist bunte, naive Natur- und Tierdarstellungen und somit gehören ihre Werke eher der Folk-Art Bewegung und der Naiven Kunst an. Zurück zu … Wojciech Fangor, Josef Albers und Mark Rothko weiterlesen

Wojciech Fangor – vom sozialen Realismus zur Op-Art

1966 emigriert Wojciech Fangor in die Vereinigten Staaten. Er wird zu einem der führenden Vertreter der aufstrebenden Op-Art-Bewegung und ist 1970 der erste polnische Künstler, dem das Salomon Guggenheim Museum eine Einzelausstellung widmet. Bevor Wojciech Fangor allerdings bei der Op-Art ankommt, versucht er sich in jungen Jahren mit expressionistischen, kubistischen und impressionistischen Werken einen Namen … Wojciech Fangor – vom sozialen Realismus zur Op-Art weiterlesen