Minimal-Art

Irgendwie verwandt mit Konkreter Kunst und doch ganz anderst: die Minimal-Art. Eine amerikanische Kunstrichtung des letzten Jahrhunderts. Über den Minimalist Robert Mangold habe ich letztens bereits geschrieben. In den vergangen Tagen habe ich einiges über Donald Judd gelesen, ein weitere bedeutender Vertreter der Minimal-Art. Hier eine kurze Einführung in den Minimal-Art: "Die Minimal-Art entstand in … Minimal-Art weiterlesen

Der Minimalist Robert Mangold

Robert Mangold ist einer der renommiertesten amerikanischen Künstler des sogenannten Minimalismus beziehungsweise der Minimal-Art , der in den 60er Jahren als Gegenbewegung zum Abstrakten Expressionismus vor allem in der USA entsteht. Minimalismus versucht Subjektivität weitestgehend auszublenden: klare, logische, strukturierte Objektivität sind typische für minimalistische Malerei. Und so auch typisch für die Werke des New Yorkers Robert Mangold. "Robert … Der Minimalist Robert Mangold weiterlesen

Frank Stella – wie ein Lackierer!

Ich habe in diesem Blog schon zweimal über Frank Stella geschrieben. Jetzt bin ich wieder über ihn gestolpert - in einem fast 30 Jahre alten art-Magazin habe ich eine ausführlichen, lesenswerten Bericht über den Künstler gefunden. Hier ein Auszug, in dem es mal wieder um die Black Paintings geht: "Der junge Stella - fasziniert von der … Frank Stella – wie ein Lackierer! weiterlesen

Objektivität, Klarheit, Logik – Minimal-Art

Das eine oder andere Mal habe ich nun schon über die Minimal-Art geschrieben. Auch einer dieser Kunststile, der sich nicht so ganz sauber abgrenzen lässt. Schon die Herkunft der Begrifflichkeit ist umstritten, die Grenzen zu Konstruktivismus, Konkreter Kunst, Suprematismus und anderen Stilen sind fließend und eine ganze Reihe von Künstlern werden dazugezählt oder eben auch … Objektivität, Klarheit, Logik – Minimal-Art weiterlesen

Frank Stella: von „Black Paintings“ und „Shaped Canveses“

Seit ich bei der Great Graphic Boom Ausstellung in der Staatsgalerie (Staatsgalerie Stuttgart) mal wieder Werke von Frank Stella gesehen habe und die einen oder anderen Artikel über ihn gelesen habe, lässt mich der Künstler nicht mehr los. Seine Spektrum ist enorm - seine Geschichte spannend: Vom Minimalist zum Maximalist, von Konkretem zu Abstraktem und von der … Frank Stella: von „Black Paintings“ und „Shaped Canveses“ weiterlesen

„Was man sieht, ist was man sieht!“ – Frank Stella

Die Werke von Frank Stella, die in der Staatsgalerie Stuttgart derzeit im Rahmen der Ausstellung "The Great Graphic Boom" gezeigt werden, haben mich angeregt, mal wieder über Frank Stella zu recherchieren. Insbesondere der Hintergrund der Namen seiner Werke hat mich interessiert - so wird in Stuttgart beispielsweise eine Farblithographie seiner Reihe Star of Persia gezeigt. Bei … „Was man sieht, ist was man sieht!“ – Frank Stella weiterlesen