Gustavo Poblete und die neue plastische Realität

Gustavo Poblete war einer der Pioniere der konstruktiven, konkreten und später auch kinetischen Kunst in Chile und ganz Südamerika. Neben Ramón Vergara Grez ist er der Hauptvertreter der Konkreten Kunst in seinem Heimatland Chile.

E.I.P.-10-02 (ELEMENTO INTEGRACIÓN PLÁSTICA)
Gustavo Poblete, E.I.P.-10-02 (ELEMENTO INTEGRACIÓN PLÁSTICA) 2002
Quelle: http://www.artistasvisualeschilenos.cl/658/w3-article-40244.html

Seine ersten Werke sind noch starkt von seinem Lehrer Pablo Burchard geprägt, aber ein Stillleben von 1949 ist der Beginn der Entwicklung eines wirklich eigenen Stils. Gustavo Poblete beginnt eine Serie von Gemälden, bei denen er sich – dem Kubismus ähnelnd – den Gegenständen mit Formen nähert. Formen mit rein plastischem Wert, deren Anordnung in der Ebene des Gemäldes den Gegenstand veranschaulichen sollen. Nach und nach verliert sein Werk dann die Verbindung zur Realität, zu Gegenständen und zu einem dreidimensionalen Bild von Raum und Farbe. Konstruktivismus, geometrische Abstraktion und kinetische Kunst sind fortan die bevorzugten Stile von Gustavo Poblete.

Das Thema Raum und Farbe begleitet ihn auch in spätere Werksphasen hinein. Ein eingeschränkter Farbpalette, ein erklärter Purismus und eine extreme Ökonomie von geometrischen Formen und Farben prägen zunehmend das Werk des Künstlers. Mit horizontalen und vertikalen Anordnungen von Formen, insbesondere alle Größen von Quadraten – seinen Lieblingselementen -, schafft der Künstler Räume, in die er versuchte, alle plastischen Elemente zu integrieren – sie in eine ‚menschliche Umwelt‘ bringen.
Seit den 1980er Jahren konzentrieren sich sein Werk auf virtuelle, konkrete Bilder und Farben sowie auf die Schaffung einfacher und mehrdeutiger Spiele von Ebenen, Formen und Farbkombinationen, die die Wahrnehmung des Betrachters täuschen. Darüber hinaus beginnt Gustavo Poblete den Rahmen des Gemäldes als statische Grenze in Frage zu stellen, den starren Strukturen früherer Werke Volumen und Beweglichkeit zu verleihen und sie zu dreidimensionalen Arbeiten weiter zu entwickeln.

Der konstruktive und kinetische Künstler Gustavo Poblete, wie er sich selbst einst definiert hat, widmet seine künstlerische Arbeit bis zu seinem Tode im Jahre 2015 der Schaffung einer neuen plastischen Realität, die auf geometrischen Elementen basiert und auf Theorien der Physik, Mathematik und eigenen philosophischen Gedanken beruht.

Hier nochmals der Link zum spanischsprachigen Internetauftritt des Künstler: Gustavo Poblete; jede Menge Werke und ein kurze Biofragie in spanischer Sprsche auch auf der Webseite des Museo Nacional Belles Artes: Gustavo Poblete

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s