Julia Schewalie und die Lichtreflexionen

Julia Schewalie, geboren 1988 in Pavlodar, Kasachstan, ist eine junge, interdisziplinäre Künstlerin, die in Deutschland lebt und arbeitet. Sie ist Absolventin der Akademie der Bildenden Künste München. Die Werke von Julia Schewalie konzentrieren sich auf die Reflexion von Licht auf farbneutralen Oberflächen. Das für ihre Werke jeweils verwendete Material, beispielsweise das Vinyl von Schallplatten, wird mit der Verwendung im Kunstwerk seiner ursprünglichen Bestimmung entrissen. Darauf folgt der kreative Arbeitsprozess: Julia Schewalie sortiert, konstruiert, arrangiert, schneidet präzise, ​​setzt kleine geometrische Teile zu großen Flächen zusammen, erzeugt Krümmungen und strukturiert Bildflächen neu. So erscheint das Material – neben Vinyl beispielsweise auch Nylon, Acrylglas, Pailletten, PVC oder Holz – mal hart, mal weich, ohne seinen wahren Zustand zu verraten.

Interview mit Julia Schewalie – Kulturbotschaft

Ihre Arbeiten basieren vor allem auch auf der Balance zwischen dem Konzept der Konstruktion und der Dekonstruktion eines Werkes – stehend und vor allem in Bewegung verführt es den Betrachtenden in eben dieses Wechselspiel zwischen Konstruktion und Dekonstruktion einzutauchen. Wechselnde Reflexionen und Reflexionen auf der Oberfläche sind dabei immer Teil des Werkes. Die Arbeiten erfassen den Raum inklusive natürlichem und künstlichem Licht und den Betrachtenden auf individuelle Weise. Sie verändern sich ständig und kennen kaum einen festen Zustand.

Quelle dieser Einführung und jede Menge Fotos der Werke von Julia Schewalie auf den Webseiten der Galerie Janknegt; zur Homepage er Künstlerin geht es hier: Julia Schewalie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s