Mierle Laderman Ukeles und das Instandhaltungs-Kunst-Manifest

1969 veröffentlich die US-amerikanische Performancekünstlerin Mierle Laderman Ukeles ihr ‚Manifesto Maintenance Art 1969!‘ Die Spannung und der Zwiespalt zwischen ihrer Rolle als Künstlerin einerseits und als Mutter andererseits veranlasst sie, dieses vierseitige Manifest zu schreiben.

Es betont die Instandhaltung oder Wartung (‚Maintenance‘) als kreative Strategie und künstlerische Tätigkeit. Mit Instandhaltung ist dabei sowohl die spezielle häusliche Instandhaltung, wie die Haushaltsführung aber auch die allgemeine, gesellschaftliche Instandhaltung – beispielsweise der Natur – gemeint. Die Instandhaltung folgt der Schöpfung oder Entwicklung (‚Development‘)

Two basic systems: Development and Maintenance. The sourball of every revolution: after the revolution, who’s going to pick up the garbage on Monday morning?
Development: pure individual creation; the new; change; progress; advance; excitement; flight or fleeing.
Maintenance: keep the dust off the pure individual creation; preserve the new; sustain the change; protect progress; defend and prolong the advance; renew the excitement; repeat the flight

Maintenance Art Manifesto

Im Manifest fordert sie auch die häusliche Rolle der Frau heraus und proklamiert sich selbst als „Instandhaltungskünstlerin“. Sie erklärt, dass das Manifest zustande kommt, als sie sich „wie zwei getrennte Menschen fühlte … als freie Künstlerin und als Mutter“: Mierle Laderman Ukeles schreibt dazu in ihrem Manifest: „Ich bin eine Künstlerin. Ich bin eine Frau. Ich bin eine Frau. Ich bin eine Mutter. (Zufällige Reihenfolge). Ich wasche verdammt viel, putze, koche, Erneuern, Unterstützen, Bewahren usw. Auch (bis jetzt separat) mache ich Kunst. Jetzt mache ich einfach diese alltäglichen Dinge und spüle sie ins Bewusstsein, zeige sie als Kunst. „

Manifesto For Maintenance Art 1969!, 1969 - Mierle Laderman Ukeles
Mierle Laderman Ukeles, Manifesto For Maintenance Art 1969!, 1969, Quelle: WikiArt, (c) FairUse

Ein Teil des Manifests ist ein Vorschlag für eine Ausstellung mit dem Titel ‚Care‘, eine Show, die „sich auf reine Instandhaltung konzentrieren und sie als zeitgenössische Kunst ausstellen würde“. Die Ausstellung würde in drei Abschnitte unterteilt: persönlich (wobei Mierle Laderman Ukeles Hausarbeiten in einem Kunstmuseum ausführt und dadurch die häusliche Instandhaltung zum Kunststatus erhebt), allgemein (wobei Mierle Laderman Ukeles Interviews mit Besuchern über deren Beziehung zur Instandhaltung führt), und Erde (wobei verschiedene Arten von Müll an das Museum geliefert und dann „rehabilitiert“ und „recycelt“ werden). Die Ausstellung wird nie realisiert, da jede Institution, die Mierle Laderman Ukeles vorschlägt, eine solche Performance ablehnen.

Das Manifest ist eines der ersten ‚Kunstwerke‘, dass die Hausarbeit und die Arbeit einer Mutter sichtbar macht und diese Arbeit als Kunst bezeichnet und anerkennt. Es wird eines der wichtigsten textbasierten Kunstwerke in der Geschichte der feministischen und konzeptuellen Kunst.

Das ganze Manifest zum Nachlesen gibt es hier als pdf-Download: Manifesto For Maintenance Art

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s