Robert Delaunay und der orphische Kubismus

Letzte Woche habe ich über die Ausstellung im Wilhelm Hack Museum mit Werken von Robert Delaunay, dem Hauptvertreter des Orphischen Kubismus geschrieben. Der Begriff Orphischer Kubismus oder kurz Orphismus geht auf den französischen Literaten Guillaume Apollinaire zurück. Er beschreibt damit die farbige, poetische Malerei, die sich in der Nachfolge des Pariser Kubismus entwickelt hat und dessen Hauptvertreter eben jener Robert Delaunay ist.

85080763-EFD9-4CC3-BFDA-4B448D5C778F

Robert Delaunay, Simultaneous Windows on the City, 1912 Public Domain

Robert Delaunay beginnt um 1910 Häuser und Straßenzüge von Paris in kubistischem Stil mit unregelmäßigen, geometrischen Formen zu malen. Er reduziert dabei die Formen der Gebäude so sehr, dass Guillaume Apollinaire, der übrigens mit ihm zusammen wohnt, von diesen Abstraktionen hellauf begeistert ist.

Weite Teile der Bilder sind nur mit einfachen Flächen in verschiedenen Farben bedeckt. Robert Delaunay setzt sich mit den Farblehren – insbesondere der Impressionisten und Neo-Impressionisten – auseinander und entwickelt ein zunehmendes Interesse an den ästhetischen Farbwirkungen und -kontrasten. Die Farbtheorien rund um die simultane Wahrnehmungsmöglichkeit von Farben des französischen Wissenschaftlers Michel-Eugène Chevreul faszinieren Robert Delaunay.

Er ist nicht der einzige Künstler in Paris, der sich diese neue Art des Kubismus zu eigen macht. Auch seine Frau Sonia, die den Stil auf Kostüm- und Textildesgin anwendet und der tschechische Künstler František Kupka werden bedeutende Vertreter des Orphismus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s