Howard Mehring – New York School und Washington Color School

Gestern habe ich über Howard Mehring, einen der Protagonisten der Washington Color Scholl geschrieben. Ich habe einen Artikel, erschienen in der Washington Post anlässlich seinen Todes 1978, gefunden. Hier ein kurzer Auszug: Seine Karriere war zwar kurz, aber brillant. Zwischen 1957 und 1968 – als er auf mysteriöse Weise mit dem Malen aufhörte – schuf … Howard Mehring – New York School und Washington Color School weiterlesen

Howard Mehring – Farbfeldmalerei, Hard Edge und Konkrete Kunst

Vorgestern habe ich an dieser Stelle Thomas Downing vorgestellt, der über viele Jahre hinweg sein Atelier mit Howard Mehring geteilt hat. Die beiden Vertreter der Washington Color School haben sich gegenseitig beeinflusst und sind mit ihren Werken voll geometrischer Figuren auch Vertreter der Konkreten Kunst, die sich nie wirklich in Form einer Künstlergruppe und eigenständigen … Howard Mehring – Farbfeldmalerei, Hard Edge und Konkrete Kunst weiterlesen

Die Washington Color School und die gewollte Zweidimensionalität

Vorgestern habe ich über die, in den fünfziger Jahren gegründete, Washington Color School geschrieben. Die 'School' ist zunächst eine lose verbundene Gruppe abstrakter Maler, die mit verschiedenen Stilen arbeiten, die aber gemein haben, dass sie sich vom abstrakten Expressionismus lösen wollen. Der Name der Washington Color School stammt vom Titel einer Ausstellung von 1965 in … Die Washington Color School und die gewollte Zweidimensionalität weiterlesen

Washington Color School und deren ‚Painters‘

In den fünfziger Jahren wird die Washington Color School als Antwort auf den abstrakten Expressionismus der New Yorker Schule gegründet. Die Maler der Gruppe betonen in ihren - meist konkreten - Werken geometrische Formen und reine Farben. Endgültig bekannt wird die Gruppe der Künstler, die sich in dieser Washington Color School versammeln, durch eine Ausstellung … Washington Color School und deren ‚Painters‘ weiterlesen