Karl-Heinz Adler und Imre Bak – Ausstellung in Leipzig

Gestern habe ich über Karl-Heinz Adler geschrieben. Der Konkrete Künstler ist Anfang November im Alter von 91 Jahren verstorben. Am Wochenende seines Todes hat in Leipzig in der Galerie Eigen+Art eine Doppelausstellung mit Werken von Karl-Heinz Adler und Imre Bak - einem Konkreten Künstler aus Ungarn - eröffnet. Die Ausstellung ist bis zum 20. Dezember geöffnet. … Karl-Heinz Adler und Imre Bak – Ausstellung in Leipzig weiterlesen

Karl-Heinz Adler – Konkrete Kunst aus Sachsen

Am 5. November ist Karl-Heinz Adler im Alter von 91 Jahren verstorben. Er ist einer der herausragenden Konkreten Künstler Deutschlands. Der Maler, Grafiker und Konzeptkünstler malt Bilder mit geometrischen Formen ebenso, wie er Wände im öffentlichen Raum gestaltet und ein Betonformsteinsystem entwickelt, das das Stadtbild der früheren DDR prägte. Karl-Heinz Adlers Arbeit wird vom offiziellen DDR-Kunstbetrieb kaum … Karl-Heinz Adler – Konkrete Kunst aus Sachsen weiterlesen

„Black Paintings“ und die Absage an jegliche Bedeutung

Habe lange nichts über einen meiner bevorzugten, amerikanischen Künstler, Frank Stella, geschrieben. Ich habe einen Text gefunden, der auf die „Black Paintings“ eingeht. Die Black Paintings sind mit die bekanntesten Werke von Frank Stella und mit dieser Werkreihe beeinflusst er die Entwicklung der modernen, amerikanischen und internationalen Kunst immens, verbindet sie doch den abstrakten Expressionismus mit der … „Black Paintings“ und die Absage an jegliche Bedeutung weiterlesen

Paul Klee und der Primitivismus

Ich habe die letzten Tage über den Primitivismus geschrieben und ich will dieses "Kapitel" mit einem Hinweis auf eine derzeit laufende Ausstellung in Mailand abschließen: Das Kulturmuseum Mailand (Museo delle Culture MUTEC) zeigt bis Anfang März nächsten Jahres Werke von Paul Klee in einer Sonderausstellung mit dem Namen "Ursprünge der Kunst". Gezeigt werden rund 100 … Paul Klee und der Primitivismus weiterlesen

Picasso entdeckt den Primitivismus

Nach der etwas trockenen Einführung in den Primitivismus vorgestern, hier nochmals ein Artikel aus der "Die Zeit" über Picasso, den Primitivismus und dessen Bedeutung für die moderne Kunst: "Im Juni 1907 schlenderte Pablo Picasso in das ethnographische Museum des Trocadéro in Paris und sah dort Fetische und Stammesmasken. Hätte ihm jemand mit einem Bumerang auf … Picasso entdeckt den Primitivismus weiterlesen

Primitivismus – zwischen Stammeskultur und Moderne

Ein weiterer der "-ismus" Kunststile: der Primitivismus. Ein weitere Kunststil, der die moderne Kunst geprägt hat. Schon eine Liste der wesentlichen Vertreter dieses Stils zeigt die vermeintliche Bedeutung auf: Max Ernst, Paul Gaugin, Henry Moore, Pablo Picasso, Amedeo Modigliani, Ernst Ludwig Kirchner, ... Zunächst ist der Primitivismus in der Kunst ein Besterben von Künstlern, sich mit archaischer, ethnologischer … Primitivismus – zwischen Stammeskultur und Moderne weiterlesen

Wilmer Herrison und die Collezione WH

Zum Abschluss meiner kleinen Reihe über venezolanische Künstler und die Konkrete Kunst in Venezuela möchte ich heute einen aktuell erfolgreichen, noch relativ jungen Künstler vorstellen, der sich der kinetischen Kunst und der Op-Art verschrieben hat: Wilmer Herrison. Mit 23 Jahren kommt der Venezolaner Wilmer Herrison nach Paris, um in der École du Louvre zu studieren. Er … Wilmer Herrison und die Collezione WH weiterlesen

Los Disidentes – von Paris nach Caracas

Ich habe vor einigen Tagen über Alejandro Otero geschrieben, einen wichtigen Künstler für die Abstraktion in Venezuela und Mitbegründer  einer Künstlerbewegung in Paris: „Los Disidentes“ Die Künstlergruppe wird 1945 eben in Paris gegründet und bleibt bis 1950 aktiv. Die Gruppenmitglieder sind venezolanische Künstler mit einem Bezug zu Paris. Neben Alejandro Otero Jesus Rafael Soto und … Los Disidentes – von Paris nach Caracas weiterlesen

Alejandro Otero und Piet Mondrian

Noch ein wenig mehr zum venezolanischen Künstler Alejandro Otero: er ist ein begeisterter Anhänger von Piet Mondrian und dessen Abstraktionsprozess hin zu den typischen Mondrian Werken mit Gurndfarben un d-formen. Anfang der fünfziger Jahre reist Alejandro Otero in die Niederlande, um die Arbeiten von Piet Mondrian zu studieren. Mit seinen eigenen Werken nimmt er den … Alejandro Otero und Piet Mondrian weiterlesen

Alejandro Otero und die Kaffeekannen

Alejandro Otero, geboren 1921, nimmt in seiner Heimat Venezuela eine führende Rolle in der Geschichte der Abstraktion der Moderne ein. Und dabei spielen Kaffeekannen eine wichtige Rolle! Während des zweiten Weltkrieges studiert der Venezolaner zunächst in Caracas Kunst und erhält 1945 schließlich ein Stipendium für ein Aufenthalt in Paris. In Paris angekommen beginnt Alejandro Otero … Alejandro Otero und die Kaffeekannen weiterlesen