Luis Tomasello und die chromplastischeAtmosphären

Der Argentinier Luis Tomasello hätte in die Reihe der argentinischen Konkreten Künstler, die ich im April vorgestellt habe, ebenso hineingepasst, wie er auch hier bei den Op-Art Künstlern Erwähnung finden kann. Luis Tomasello ist einer der weltweit bekanntesten Op-Art Künstler und Kinetiker und seit den sechziger Jahren in wesentlichen Ausstellungen der Op-Art immer mit vertreten. … Luis Tomasello und die chromplastischeAtmosphären weiterlesen

Wojciech Fangor und die Positive Illusory Spaces

Wojciech Fangor habe ich letztes Jahr bereits hier vorgestellt. (Wojciech Fangor – vom sozialen Realismus zur Op-Art) Der in Polen geborene Künstler emigriert 1966 in die Vereinigten Staaten und wird zu einem der führenden Vertreter der aufstrebenden Op-Art-Bewegung. Er ist 1970 der erste polnische Künstler, dem das Salomon Guggenheim Museum eine Einzelausstellung widmet. "Nach seinen … Wojciech Fangor und die Positive Illusory Spaces weiterlesen

Tess Jaray – Alles ist Raum und Illusion

„Alles ist Raum und Illusion. Davon handelt Malerei“, sagt die in Wien geborene Tess Jaray anlässlich der Eröffnung einer Ausstellung in ihrer Heimatstadt im Februar diesen Jahres in der Wiener Secession. Ich habe diese Ausstellung hier vorgestellt (Tess Jaray in Wien). Tess Jaray wird in Wien geboren, übersiedelt aber nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1937 … Tess Jaray – Alles ist Raum und Illusion weiterlesen

Phyllida Barlow erhält den Kurt-Schwitters-Preis 2022

Die britische Künstlerin Phyllida Barlow wird mit dem Kurt-Schwitters-Preis 2022 der Niedersächsischen Sparkassen-stiftung ausgezeichnet. Phyllida Barlow wird 1944 in Newcastle upon Tyne geboren und lebt in London. Nach Abschluss ihres Studiums in London hat sie als Dozentin an verschiedenen Kunstschulen und bis 2009 als Professorin an der Slade School of Fine Art unterrichtet. International bekannt … Phyllida Barlow erhält den Kurt-Schwitters-Preis 2022 weiterlesen

Ivan Kožarić in Zagreb

Zum 100. Geburtstag von Ivan Kožarić, einem der bedeutendsten kroatischen Künstler des 20. Jahrhunderts zeigt das Museum für zeitgenössische Kunst in Zagreb ein Retrospektive, die noch bis Mitte Oktober zu sehen ist. Ivan Kožarić - Retrospektive zum 100. Geburtstag des Künstlers im Museum für zeitgenössische Kunst in Zagreb. Diese Retrospektive ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, das … Ivan Kožarić in Zagreb weiterlesen

Bridget Riley – man muss nicht selber malen, um Künstler zu sein

Ich habe den vergangenen Tagen das eine oder andere zu Bridget Riley hier zusammengetragen. Die 1931 in London geborene Künstlerin, die in den 60er-Jahren mit Schwarz-Weiß-Kompositionen bekannt wird, zählt zu den wesentlichen Vertretern der Op-Art. Eine Besonderheit der Malerei von Bridget Riley ist die Tatsache, dass die Malereien gar nicht von ihr stammen! Getreu dem … Bridget Riley – man muss nicht selber malen, um Künstler zu sein weiterlesen

René Magritte in Madrid

Das Museo Nacional Thyssen-Bornemisza zeigt ab heute bis zum 22. Januar 2022 in Madrid die erste Retrospektive des belgischen Künstlers und führenden Surrealisten René Magritte (1898-1967) seit über dreißig Jahren. Der Titel der Ausstellung „The Magritte machine“ betont das repetitive, kombinatorische Element im Werk des großen surrealistischen Malers, dessen obsessive Themen in unzähligen Variationen immer … René Magritte in Madrid weiterlesen

Bridget Riley – der Durchbruch zum Kolorismus

Bridget Riley wird Anfang der sechziger Jahre berühmt für ihre schwarz-weißen Bilder und erst später kommen allmählich Farben in Spiel. Habe hier einen interessanten Artikel über die Entwicklung des Kolorismus im Werk von Bridget Riley gefunden: Bridget Riley gelingt „… der Durchbruch zum Kolorismus erst nach einer schweren künstlerischen Krise. Begonnen hatte Riley um 1960 … Bridget Riley – der Durchbruch zum Kolorismus weiterlesen

Bridget Riley – Hauptvertreterin der Op-Art

Eine ganz besondere Künstlerin, die in meinem Blog noch nie wirklich aufgetaucht ist: Bridget Riley. Die britische Künstlerin, die mit ihren Kunstwerke mit optischen Illusionen weltberühmt wird, ist eigentlich keine Konkrete Künstlerin, da ihre Werke nicht unbedingt mathematischen Berechnungen folgen oder nur geometrische Formen beinhalten. Gleichzeitig mag sie selbst allerdings auch den Begriff „Op-Art“ nicht, … Bridget Riley – Hauptvertreterin der Op-Art weiterlesen

Gego und die Linien

Geboren in Hamburg im Jahr 1912, studiert Gertrude Goldschmidt - genannt 'Gego' - in den 1930er Jahren an der Technischen Hochschule in Stuttgart bei Paul Bonatz Architektur, bevor sie 1939 über England nach Caracas emigriert. Dort arbeitetet sie zunächst als Architektin und Möbeldesignerin, bevor sie – schon über vierzigjährig – sich der Kunst zuwendet und … Gego und die Linien weiterlesen