Alexej von Jawlensky in Wiesbaden

‚Alles! 100 Jahre Jawlensky in Wiesbaden’ ist der Titel der großen Alexej von Jawlensky Ausstellung im Museum Wiesbaden. Die Ausstellung ist bis Ende März 2022 zu sehen.

Im Juni 1921 kommt der russische Maler Alexej erstmals nach Wiesbaden und trifft bald darauf die Entscheidung, sich dort niederzulassen. Was in den Jahren bis zu seinem Tod geschieht, ist Thema der großen Jubiläumsausstellung „Alles! 100 Jahre Jawlensky in Wiesbaden“. Die 111 Werke im Bestand des Museums, die Alexej von Jawlenskys gesamtes Schaffen von den expressiven Köpfen bis zum seriellen Werk umreißen, werden erstmals in der Geschichte des Museums komplett präsentiert. Alexej von Jawlensky gilt als einer der wichtigsten Vertreter des Expressionismus und ist in Deutschland vor allem auch durch sein Wirken um Umkreis der Blauen Reiter mit Wassily Kandinsky und Franz Marc bekannt.

Alexej von Jawlensky, Heilandsgesicht —Erwartung, 1917, 38 x 28 cm, Öl auf Papier auf Karton auf Holz, Museum Wiesbaden. Foto: Museum Wiesbaden / Bernd Fickert

Der Werkkomplex um den Künstler Alexej von Jawlensky, der von 1921 bis zu seinem Tod 1941 in Wiesbaden lebt, bildet heute einen der großen Schwerpunkte im Museum Wiesbaden. Dies ist keineswegs selbstverständlich, da eine erste zu Lebzeiten des Künstlers aufgebaute Jawlensky-Sammlung zwischen 1933 und 1937 aufgrund der Kulturpolitik der Nationalsozialisten völlig aufgelöst wurde. Alle Gemälde, die sich noch 1932 als Leihgabe oder Eigenbesitz im Museum Wiesbaden befanden — immerhin mehr als 20 Gemälde —, wurden an die Besitzer zurückgegeben bzw. 1937 beschlagnahmt und abtransportiert. Die heutige Wiesbadener Jawlensky-Sammlung, die mit insgesamt 111 Werken neben der des Norton Simon Museums in Pasadena (USA/Kalifornien) die umfangreichste zum Werk des Künstlers darstellt, konnte in den letzten 25 Jahren hinsichtlich Qualität und Werkauswahl zur bedeutendsten Sammlung weltweit ausgebaut werden.

Alle Entwicklungsstufen des Künstlers — seine frühe Münchener Phase, der Murnauer und Schwabinger Aufbruch, die Schweizer Exilzeit sowie die wichtige Wiesbadener Periode — sind mit Hauptwerken vertreten, und erstmals komplett in der Gesamtschau „Alles! 100 Jahre Jawlensky in Wiesbaden“ zu sehen.

Quelle dieser Einführung und alle Informationen zur Ausstellung in Wiesbaden: Alexej von Jawlensky

Viel Spaß in Wiesbaden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s