Frederic Edwin Church auf den Spuren von Alexander Humboldt

Frederic Edwin Church ist vielleicht der bekannteste Vertreter der sogenannten Hudson River School, einer Künstlergruppe, die für präzise gemalte, oft dramatische und allegorische Bilder nordamerikanischer Landschaften bekannt wird und damit das Fundament für den Amerikanischen Realismus wird. Die Gruppe wird von Thomas Cole Ende der zwanziger Jahre des 19. Jahrhunderts gegründet. Thomas Cole ist später Lehrer von … Frederic Edwin Church auf den Spuren von Alexander Humboldt weiterlesen

Albert Bierstadt und die Berge

Albert Bierstadt ist ein weiterer Vertreter der amerikanischen Landschaftsmalerei, die den Grund für den Amerikanischen Realismus bereitet. Der in Solingen geborene Künstler, der seine Jugendjahre in Massachusetts verbringt, dann aber für ein Studium in Düsseldorf wieder nach Deutschland zurückkehrt, malt seine ersten Landschaftsgemälde Mitte des 19. Jahrhunderts im Alpenvorland. Die Berglandschaften faszinieren ihn und werden … Albert Bierstadt und die Berge weiterlesen

Winslow Homer – der Held des Realismus

Vorgestern habe ich über den Amerikanischen Realismus geschrieben. Um diese fürwahr amerikanische Kunstrichtung richtig einordnen zu können, ist es wichtig, sich mit der Landschaftsmalerei im 19. Jahrhundert und zur Jahrhundertwende zu befassen. Die Landschaftsmalerei nimmt in der amerikanischen Kunstgeschichte eine wichtige Rolle ein. Sie ist so etwas wie der Ausgangspunkt der modernen Kunst und Ausdruck … Winslow Homer – der Held des Realismus weiterlesen