Winfred Gaul – informell und analytisch

Ein wichtiger Vertreter der Informellen und Analytischen Malerei in Deutschland ist Winfred Gaul. Der in Düsseldorf geborene und in Ostpreußen aufgewachsene Künstler macht nach dem zweiten Weltkrieg eine Bildhauerlehre und studiert anschließend zunächst in Köln Germanistik und Kunstgeschichte. 1950 entscheidet er sich dann ganz bewusst für ein Studium an der Kunstakademie in Stuttgart, um bei … Winfred Gaul – informell und analytisch weiterlesen

Ulrich Erben und die weiße Farbe

1940 in Düsseldorf geboren, zieht Ulrich Erben mit sechzehn Jahren nach Rom. Zwischen 1958 und 1963 studierte er dann an den Kunstakademien von Hamburg, Venedig und München und später an der von Berlin. Ausgehend von Landschaften und Stillleben konzentriert sich sein Werk immer mehr auf die Verbindung von Geometrie und Natur, mit besonderem Interesse an … Ulrich Erben und die weiße Farbe weiterlesen

Raimund Girke: „Weiß ist reine Energie“

Bin bei Raimund Girke und seinem Weiß hängengeblieben. Auf der informativen Webseite des Künstlers habe ich einen Text von Johannes Meinhardt gefunden, der die Bedeutung der Farbe für Raimund Girke beschreibt: "Die besondere Stellung, die Raimund Girke in der Malerei seit den sechziger und siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts eingenommen hat, aber auch bis heute … Raimund Girke: „Weiß ist reine Energie“ weiterlesen

Raimund Girke – ‚Maler des Weißes‘

Raimund Girke - über den ich bereits vorgestern kurz geschrieben habe - ergründet mit seinen Werke die Farbe Weiß. Nach einem Kunststudium in Hannover und Düsseldorf wendet er sich Mitte der fünfziger Jahre der gestisch-rhythmischen Abstraktion des sogenannten 'Informel' zu - einer künstlerischen Haltung. die das klassische Form- und Kompositionsprinzip ebenso ablehnt wie die geometrische Abstraktion. … Raimund Girke – ‚Maler des Weißes‘ weiterlesen

Analytische Malerei und die weißen Bilder

Vorgestern habe ich an dieser Stelle über die Analytische Malerei geschrieben und angekündigt, den einen oder anderen Künstler dieser Kunstrichtung der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts, näher vorzustellen. Bevor ich dies tue, nochmals zur Grundlagenforschung der Analytischen Malerei: bei dieser künstlerischen Forschung werden das Zusammenwirken von Farben, Möglichkeiten des Farbauftrages, Formen und Malgründen untersucht. Oft … Analytische Malerei und die weißen Bilder weiterlesen

Analytische Malerei

Bei der analytischen Malerei betreiben die Künstler eine Art Grundlagenforschung: Formen, Farben, Malgründe … werden auf das Wesentlichste reduziert und ihr Zusammenwirken untersucht. Oft werden auch die Begriffe 'Geplante Malerei' oder Fundamentale Malerei für diese Grundlagenforschung mit malerischen Mitteln verwendet. Der Begriff der 'analytischen Malerei' geht auf den deutschen Kunsthistoriker und -kritiker Klaus Honnef zurück … Analytische Malerei weiterlesen

Cyanotypien

Vorgestern habe ich über Vanessa Henn und ihre Treppenhandläufe geschrieben. Bei Besuch ihrer Webseite habe ich einige konkrete, cyanotypografische Werke der Künstlerin gefunden. (Vanessa Henn - Cyanotypien). Habe mal nachgelesen, was eigentlich eine Cyanotypie ist: Cyanotypie - oder auch als Eisen-Blaudruck bezeichnet - ist zunächst eine alte, fast in Vergessenheit geratene monochrome Fototechnik, die wohl … Cyanotypien weiterlesen

Howard Mehring – New York School und Washington Color School

Gestern habe ich über Howard Mehring, einen der Protagonisten der Washington Color Scholl geschrieben. Ich habe einen Artikel, erschienen in der Washington Post anlässlich seinen Todes 1978, gefunden. Hier ein kurzer Auszug: Seine Karriere war zwar kurz, aber brillant. Zwischen 1957 und 1968 – als er auf mysteriöse Weise mit dem Malen aufhörte – schuf … Howard Mehring – New York School und Washington Color School weiterlesen

Howard Mehring – Farbfeldmalerei, Hard Edge und Konkrete Kunst

Vorgestern habe ich an dieser Stelle Thomas Downing vorgestellt, der über viele Jahre hinweg sein Atelier mit Howard Mehring geteilt hat. Die beiden Vertreter der Washington Color School haben sich gegenseitig beeinflusst und sind mit ihren Werken voll geometrischer Figuren auch Vertreter der Konkreten Kunst, die sich nie wirklich in Form einer Künstlergruppe und eigenständigen … Howard Mehring – Farbfeldmalerei, Hard Edge und Konkrete Kunst weiterlesen

Paul Reed und die Matrix zur Ausbeutung der Farbe

Paul Reed wird einer breiten Öffentlichkeit bekannt, als er 1965 - zusammen mit Gene Davis, Kenneth Noland, Morris Louis, Thomas Downing und Howard Mehring - an der Wanderausstellung „The Washington Color Painters“, teilnimmt. Diese wegweisende Wanderausstellung der Farbfeldmalerei beginnt 1965 in der Washington Gallery of Modern Art und ist anschließend in verschiedenen Museen in den … Paul Reed und die Matrix zur Ausbeutung der Farbe weiterlesen