Joseph Beuys in Stuttgart

Am 12. Mai jährt sich der Geburtstag von Joseph Beuys zum 100.mal und gefühlt organisiert jedes zweite Kunstmuseum in Deutschland eine Ausstellung zu Ehren des wohl bekanntesten deutschen Künstlers der Nachkriegszeit. Ich werde in dieser Woche einige der Beuys-Ausstellung, die in diesen Monaten zu sehen sind vorstellen, werde aber auch ganz bewusst nicht den Künstler an sich vorstellen. Alle Zeitungen und Zeitschriften ehren den Künstler derzeit mit Biografien und Auseinandersetzungen mit seinen Werke. Ich empfehle das art-Magazin 4/2021 – das komplette Heft ist dem Ausnahmekünstler gewidmet.

Lothar Wolleh, Joseph Beuys im Moderna Museet, Stockholm
(beim Aufbau seiner Arbeit »Plastischer Fuß Elastischer
Fuß«), 1971, © Lothar Wolleh Estate, Berlin

Die Staatsgalerie Stuttgart betitelt ihre Ausstellung, die bis zum 18.07. diesen Jahres zu sehen ist „Joseph Beuys. Der Raumkurator“. Die Ausstellung setzt sich mit den Präsentationsweisen der Arbeiten des Künstlers auseinander. Ausgangspunkt dabei ist der sogenannte Beuys-Raum, den Joseph Beuys noch selbst im Jahre 1984 eingerichtet hat „… und der bis heute unverändert ist. Der Raum ist ein wichtiger Zeitzeuge, wenn es um das Verständnis von Joseph Beuys zur Institution Museum sowie zu seinem großen Selbstverständnis als Kurator seiner eigenen Werke geht.

Joseph Beuys war ein charismatischer Künstler mit einem Gestaltungswillen, der an den Grenzen von Institutionen und Museen keinen Halt machte. Seine Aktionen fanden deshalb häufig außerhalb des Museums statt, denn letztlich ging es ihm darum, durch Kunst die Gesellschaft zu gestalten. Wenn Beuys dennoch in Museumsräumen arbeitete, so eignete er sich die Räume in einer Weise an, die mit den Konventionen der Institution radikal brach.

Welchen Einfluss haben Ort und Raum für die Arbeiten von Beuys und wie agiert er selbst als Kurator? Die Ausstellung zeichnet Beuys sensibles Arbeiten zwischen Werk, Betrachter und Museumsraum auch anhand von Fotografien, Filmaufnahmen und Objekten nach…

Zentral für die Ausstellung ist auch das Verhältnis von Beuys zu anderen Künstlern. Beuys und Schlemmer, Beuys und Warhol, Beuys und Nam June Paik. Künstler-Dialoge, die für Beuys spirituelles Arbeiten als Kurator von großer Bedeutung sind und in der Ausstellung über die eigene Sammlung thematisiert werden.“

Quelle dieser Einführung in die Ausstellung und alle weiteren Informationen auf den Webseiten der Staatsgalerie Stuttgart: Joseph Beuys. Der Raumkurator

Viel Spaß in Stuttgart!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s