Piet Mondrian – Natur und Konstruktion – in Wiesbaden

Das Museum Wiesbaden zeigt ab heute bis Mitte Februar nächsten Jahres eine große Ausstellung von Werken aus allen Schaffensperioden von Piet Mondrian. Für alle Freund konkreter Kunst ein Muss!

mondrian

Piet Mondrian, Komposition mit großer roter Fläche, Gelb, Schwarz, Grau und Blau, 1921, Gemeentemuseum Den Haag

Eine Mühle ist eine Mühle ist eine … vielleicht! In der Ausstellung mit dem Namen ‚Natur und Konstruktion‘ zweifelt man schnell an einfachen Wahrheiten. Von den naturalistischen Darstellungen in frühen Schaffensperioden zu den geometrisch-konkreten Werken, die Piet Mondrian berühmt gemacht haben, läßt sich in der Ausstellung die Entwicklung des Künstlerns nachvollziehen. Und plötzlich meint man vielleicht auch in der »Komposition mit großer roter Fläche, Gelb, Schwarz, Grau und Blau« (oben) ein Windmühlenflügel zu entdecken.

„Mit Piet Mondrian (1872–1944), der mit Kasimir Malewitsch und Wassily Kandinsky zu den prominentesten Vertretern der abstrakt-geometrischen Kunst gehört, stellt das Museum Wiesbaden in enger Kooperation mit dem Gemeentemuseum Den Haag einen Maler vor, der hinsichtlich des radikalen Umbruchs an der Schwelle des 19. und 20. Jahrhunderts eine entscheidende Rolle spielt. Spätestens mit der Gründung der Gruppe „De Stijl“ 1917 in Leiden gehört der holländische Maler mit seinen streng geometrischen, zumeist lediglich in Primärfarben ausgeführten Werken zu den wichtigsten Künstlern der Klassischen Moderne.

Die Ausstellung vollzieht schrittweise alle Entwicklungsstufen Mondrians – ausgehend von seiner wenig bekannten naturalistischen Malerei Mitte der 1890er-Jahre, über eine abstrahierende Phase zwischen 1908 und 1917 bis hin zur Malerei der absoluten Gegenstandslosigkeit.

Diesen bemerkenswerten Schritt erklärt Mondrian 1919 in einem Brief, in dem er seine Vorgehensweise beschreibt: „Ich arbeite gerade an einer Sache, was einer Rekonstruktion des Sternenhimmels gleichkommt, aber ich versuche es ohne Rückbezug auf die Natur.“ Der gedankliche Ausgangspunkt seines Werks sind selbst zu diesem späten Zeitpunkt noch immer real vorhandene Gegebenheiten, aber vom Endergebnis, dem abstrakten Bild, ist dieser Naturbezug nicht mehr rekonstruierbar. Mondrian scheint die Kunst völlig von der Natur abgekoppelt zu haben. Aber ist sie das wirklich? Dieser entscheidenden Frage spürt die retrospektiv angelegte Ausstellung „Natur und Konstruktion“ nach.“

Quelle dieser Einführung und alle Informationen zur Ausstellung: Piet Mondrian – Natur und Konstruktion

Werde an dieser Stelle von der Ausstellung berichten. Viel Spaß!

3 Gedanken zu “Piet Mondrian – Natur und Konstruktion – in Wiesbaden

  1. Im Hessischen Rundfunk kamen auch schon diverse Berichte über diese Ausstellung, an der ja das Besondere ist, dass sehr frühe Werke gezeigt werden, als man Mondrian noch zu den Impressionisten zählte und als solcher war er im Heimatland auch beliebt.
    Ich werde auf jeden Fall nach Wiesbaden fahren um sie mir anzuschauen.
    Lieber Sonntagsgruß an Dich, Karin

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s