Gego und die Linien

Geboren in Hamburg im Jahr 1912, studiert Gertrude Goldschmidt - genannt 'Gego' - in den 1930er Jahren an der Technischen Hochschule in Stuttgart bei Paul Bonatz Architektur, bevor sie 1939 über England nach Caracas emigriert. Dort arbeitetet sie zunächst als Architektin und Möbeldesignerin, bevor sie – schon über vierzigjährig – sich der Kunst zuwendet und … Gego und die Linien weiterlesen

Heinz Mack im Skulpturenpark Waldfrieden

Wie vorgestern schon kurz erwähnt, findet derzeit im Skulpturenpark Waldfrieden in Wuppertal ein Ausstellung von Skulpturen von Heinz Mack anlässlich seines 90. Geburtstages statt. Zu Ehren des Malers, Bildhauers und Lichtkinetikers konzentriert sich die Ausstellung ausschließlich auf das plastische Werk und zeigt in den drei Ausstellungshallen und im Gelände des weitläufigen Parks etwa 50 Skulpturen … Heinz Mack im Skulpturenpark Waldfrieden weiterlesen

Heinz Mack und die Gestaltbarkeit des Lichtes

„Das Licht ist nicht nur einfach eine Voraussetzung für die Kunst, sondern wir hatten auf einmal die Idee, dass selbst das Medium Licht gestaltbar ist, so wie man auch Holz, Eisen, Marmor oder andere Materialien gestaltet“Heinz Mack zur Arbeit mit Licht der ZERO Gruppe Ende der fünfziger Jahre formuliert Heinz Mack sein sogenanntes 'Sahara-Projekt'. Er … Heinz Mack und die Gestaltbarkeit des Lichtes weiterlesen

Heinz Mack und die Künstlergruppe ZERO

Ein wichtiger, deutscher Op-Art Vertreter ist der in Hessen geborene Heinz Mack. Er wird derzeit in einer Reihe von Ausstellungen in Deutschland zu Ehren seines 90. Geburtstages geehrt. Über die Ausstellung im Museum Ritter habe ich neulich geschrieben (Heinz Mack in Waldenbuch). Heinz Mack studiert in den fünfziger Jahren in Düsseldorf Kunst und in Köln … Heinz Mack und die Künstlergruppe ZERO weiterlesen

Victor Bonato und die Spiegelverformungen

Irgendwo zwischen optischer und kinetischer Kunst sind die Werke des deutschen Glas-Spiegel-Verformungskünstlers, Victor Bonato, einzuordnen. Victor Bonato, in Köln geboren, macht dort eine Ausbildung zum Glasmaler und studiert anschließend erst in Köln, dann in den USA, Malerei. Er wird zu einem der wichtigsten Protagonisten der kinetischen Kunst und prägt seit den sechziger Jahren "... mit … Victor Bonato und die Spiegelverformungen weiterlesen

Kunst im Netz – Berechenbar – Unberechenbar

Das ZDF und das Zentrum für Medien und Kunst in Karlsruhe habe die digitale Ausstellung „Berechenbar - Unberechenbar“ entwickelt. Die Ausstellung im Netz zeigt softwarebasierte, digitale Kunstwerke in einer computergenerierten Umgebung. Die Kunstwerke entstehen auf dem Computer des Betrachters. Die digitale Ausstellung findet sich in der ZDF Mediathek unter: https://digitalekunsthalle.zdf.de/zkm/index.html „Ist das Universum ein riesiger … Kunst im Netz – Berechenbar – Unberechenbar weiterlesen

Gerhard von Graevenitz und die Kunst als ein Phänomen der Wahrnehmung

Bei einer Vorstellung wesentlicher Vertreter der Op-Art, dürfen auch deutsche Künstler nicht fehlen, allen voran Gerhard von Graevenitz, der seit den sechziger Jahren der kinetische Kunst, der Op-Art und der Computerkunst wichtige Impulse gibt und die internationale Vernetzung der konstruktiv-konkreten Bewegung fördert. Als Mitherausgeber der Zeitschrift nota, Betreiber der gleichnamigen Galerie in München und Mitbegründer der … Gerhard von Graevenitz und die Kunst als ein Phänomen der Wahrnehmung weiterlesen

Victor Vasarely und die Alltäglichkeit von Kunst

In einer lesenswerten Einführung im Katalog zur Ausstellung 'Victor Vasarely: Im Layrinth der Moderne' im Städel Museum Frankfurt, würdigt Martin Engler die Leistungen, aber auch die Grenzen des ungarischen Künstler: "Victor Vasarely kann heute als eine der zentralen Künstlerfiguren des 20. Jahrhunderts wiederentdeckt werden, deren Bildsprache sich im kollektiven Gedächtnis festgesetzt hat, ohne noch wirklich … Victor Vasarely und die Alltäglichkeit von Kunst weiterlesen

Victor Vasarely – Hauptvertreter der Op-Art

Wenn man über Op-Art schreibt kommt man an Victor Vasarely nicht vorbei. Er ist bis heute der bekannteste Vertreter der Op-Art und wohl auch insgesamt einer der bekanntesten Künstler des 20. Jahrhunderts. Der in Pécs in Ungarn 1906 geborene Künstler studiert in den zwanziger Jahren Grafik an der Műhely-Schule, dem "ungarischen Bauhaus". 1930 siedelt er … Victor Vasarely – Hauptvertreter der Op-Art weiterlesen

Zwischenzeiten in der Sammlung Klein

Die Sammlung Klein in Nussdorf setzt ich in der aktuellen Ausstellung von Beständen de Museums mit den Folgen der Pandemie auseinander. Noch bis 19.12. diesen Jahres ist die Ausstellung geöffnet. Ausstellung: "hängung #23 zwischenzeit" in der Sammlung Klein Die Auswahl der Werke der 'Hängung #23' steht im Zeichen der Pandemie, "... die unser Leben seit … Zwischenzeiten in der Sammlung Klein weiterlesen