Kunst im Netz – Rodin und Arp in Basel

Es sollte eigentlich ein Höhepunkt des Ausstellungsjahres für kunstinteressierte Besucher werden: Die Rodin/Arp Ausstellung der Fondation Beyeler in Basel. Nun bleibt die Ausstellung, die bis zum 16. Mai zu sehen sein soll, zu mindestens einmal bis zum 22. Januar geschlossen. Umso erfreulicher, dass die Fondation Beyeler ein umfangreiches, digitales Angebot zur Ausstellung und zum Bestand des Museums anbietet – so auch einen digitalen Rundgang durch die Ausstellung mit dem Kurator Raphael Bouvier.

„Erstmals in einer Museumsausstellung trifft im Dialog zwischen Auguste Rodin (1840–1917) und Hans Arp (1886–1966) das bahnbrechende Schaffen des großen Erneuerers der Bildhauerei des späten 19. Jahrhunderts auf das einflussreiche Werk eines Protagonisten der abstrakten Skulptur des 20. Jahrhunderts. Beide Künstler zeichnet eine einzigartige künstlerische Innovationskraft und Experimentierfreude aus. Werke entstanden, die ihre Zeit stark geprägt haben und bis heute aktuell geblieben sind. Als skulpturale Meilensteine veranschaulichen die Schöpfungen Rodins und Arps auf eindrückliche und exemplarische Weise grundlegende Aspekte in der Entwicklung der modernen Bildhauerei. So führte Rodin wegweisende Ideen und neue künstlerische Möglichkeiten in die Skulptur ein, die von Arp später aufgegriffen und in seinen biomorphen Formen auf eigene Weise weiterentwickelt und neuinterpretiert oder aber kontrastiert wurden. Das äußerst produktive und vielseitige Schaffen von Auguste Rodin und Hans Arp weist zahlreiche künstlerische Verwandtschaften und Bezugspunkte, aber auch Differenzen auf, welche die Gegenüberstellung ihrer unverkennbaren Werke zu einer besonders aufschlussreichen visuellen Erfahrung machen.“

Quelle dieser Einführung und alle weiteren Informationen zur Ausstellung in Basel: Rodin/Arp. Zum virtuellen Rundgang und weiterer digitaler Kunsterlebnisse geht es hier: Ausstellungsrundgang Rodin/Arp mit Raphael Bouvier

Viel Spaß in Basel (hoffentlich bald wieder!)!

4 Gedanken zu “Kunst im Netz – Rodin und Arp in Basel

  1. Die Ausschnitte aus den Gazetten hatte ich alle gesammelt und wollte wieder nach Basel aufbrechen – es wird beim digitalen Besuch bleiben, aber den kann man dann auch noch nach Jahren neu nachholen und das finde ich auch gut.
    Zu Deiner neuen Fundgrube bei Dir habe ich schon meinen Link gesetzt – ersparst Du mir Faulpelz doch das Suchen -:))
    Aus frostig kaltem, bald sonnigem (sie geht gerade blutrot auf) Morgen einen herzlichen Gruß, Karin

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s