Die Nationalgalerie Umbriens in Perugia

Auch wenn man kein großer Fan sakraler Kunst ist und der konkreten Kunst näher steht als der Gotik und der Renaissance, so ist die Galleria Nazionale dell‘Umbria in der umbrischen Hauptstadt Perugia doch wirklich empfehlenswert!

Galleria Nazionale dell‘Umbria, Perugia
(c) eigenes Foto

Das Museum beherbergt wohl eine der besten Kunstsammlungen Italiens und ich war tatsächlich begeistert von der Vielfalt der Werke und vor allem auch der Hängung im historischen Palazzo dei Priori. In einer Vielzahl kleiner Räume, die oft an Nischen einer großen Kathedrale erinnern, hängen die sakralen Tafelbilder oder stehen die ganzen Altäre wie für diese Räume gemacht. Nichts wirkt überladen und die perfekte Beleuchtung macht einen besonderen Kunstgenuss möglich. Die ersten Bilder mit Zentralperspektiven von Piero della Francesca, die weichen, fast schon barocken Figuren von Perugino, die biblischen Szenen und Heiligenbilder von Fra Angelico, … – allesamt Meisterwerke der beginnenden Renaissance – haben es mir angetan und mich für Stunden im Museum verweilen lassen.

Bis Anfang Januar ist auch noch eine Ausstellung von Werken der umbrischen Gotik und Frührenaissance zu sehen. Alle Informationen zu dieser Ausstellung, die den Namen ‚Der Herbst des Mittelalters in Umbrien‘ trägt unter: L‘Autunno del Medioevo in Umbria.

Perugia und das Museum sind eine Reise wert! Viel Spaß in Umbrien.

4 Gedanken zu “Die Nationalgalerie Umbriens in Perugia

  1. Ich bin neidisch -:))) , aber ich habe all die schönen Kunstführer noch hier im Regal, auf den Tischen und kann unsere früheren Reisen nachvollziehen. Orvieto gegenüber von Perugia, Assisi, Spoleto – sie alle bergen so überwältigende Kunstschätze, da reicht eine Reise gar nicht aus, um sie alle zu erfassen. Mich hat das Menschliche, Innige in dieser Renaissancekunst so berührt – berührt mich noch immer. Wir haben in all diesen Städten meist immer drei Tage übernachtet, um Zeit zum Betrachten zu haben und waren nicht nur einmal dort, weil damals vieles “ in restauro“ war.
    Kunst – ein weites Feld – und Du beackerst es so vielseitig.-:))

    Herzlicher Gruß an den Reisevogel, Karin

    Gefällt 1 Person

    • Ich liebe Italien und versuche oft dort zu sein und insbesondere Umbrien hat es mit angetan – nicht nur wegen der Kunst, sondern auch wegen dem Essen ;-). Während meines Besuches in Perugia war gerade Schokoladenmarkt! 🙂 🙂 🙂
      Neben der Renaissance fasziniert mich allerdings auch die moderne Kunst in Italien, die es mit dem mächtigen Erbe der Renaissance nicht so ganz einfach hat. Ich werde in den kommenden Tagen mal ein wenig zum Futurismus zusammentragen. Der Futurismus ist so eine italienische Kunstrichtung, die versucht sich vom Erbe der Vergangenheit zu lösen. Aber auch Modigliano, De Chirico oder Marini stehen bei mir weit oben in der Gunst.
      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Liebe Grüße aus dem verregneten Stuttgart.

      Gefällt 1 Person

      • Coniglio alla umbra, dazu einen Torigiano vom Weingut Lungarotti oder Tagliatelle funghi porcini, als Nachtisch Baci Perugina – nur die vielgepriesenen Trüffel mag ich nicht, der Duft ist mir zu intensiv.
        Auf Deinen Beitrag zu Marini freue ich mich schon.
        mmmhhhhh -:)))

        Liken

Schreibe eine Antwort zu Lars - Arte Concreta Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s