Paul Klee & Friends in Bern

Noch bis zum 1. September zeigt das Zentrum Paul Klee in Bern eine Ausstellungen, die die Freunde von Paul Klee in den Mittelpunkt stellt. „Kandinsky, Arp, Picasso … Paul Klee & Friends“ – so der Titel der Ausstellung, der schon vermuten lässt, dass wohl außergewöhnliche Kunst zu sehen ist.

August Macke, Mann mit Esel, 1914, Kunstmuseum Bern

„Zeit seines Lebens pflegte Paul Klee Kontakte zu einer Vielzahl von Künstlerkolleginnen und -kollegen. Die Begegnungen hinterließen auf vielfältige Art und Weise wechselseitig ihre Spuren im Denken und Schaffen der Künstler. Die Ausstellung präsentiert neben Werken Klees aus der Sammlung des Zentrum Paul Klee eine Werkauswahl aus dem Kunstmuseum Bern von namhaften Künstlern und Künstlerinnen. Ihre Wege kreuzten sich mit denen Klees und ihre Freundschaft war von persönlichen Schicksalen und politischen Veränderungen geprägt. „

Zu sehen sind Werke seiner Münchner Künstlerfreunde – Wassily Kandinsky, August Macke, Louis Moilliet, Alexej Jawlensky, Marianne Werefkin oder Franz Marc – aus der Zeit rund um den ersten Weltkrieg.  
„Im April 1912 besuchte Klee auf Vermittlung von Franz Marc in Paris Sonia und Robert Delaunay. Dabei entdeckte er deren orphisch-kubistische Farbkompositionen. 
Hans Arp lernte Klee im Sommer 1912 kennen; man besuchte sich gegenseitig in Bern und Weggis. … Die Arbeiten Pablo Picassos entdeckte Klee 1912 erstmals in Ausstellungen in München sowie in den Pariser Galerien. Klee besuchte Picasso 1933 in dessen Atelier. 1937 erfolgte ein Gegenbesuch in Bern. Auf persönlicher Ebene waren die beiden nicht wirklich zusammenzubringen, künstlerisch gab es jedoch durchaus Anknüpfungspunkte. 

Die Auswahl in dieser Ausstellung ist stellvertretend für viele Künstlerkontakte, die Klee zeitlebens pflegte. Sie zeigt eindrücklich, wie zentral die Auseinandersetzung mit ihren Werken – mit dem Expressionismus und Surrealismus, dem Kubismus und der Konkreten Kunst – für Klees künstlerische Entwicklung war.“

Quelle dieser Einführung und alle Informationen zur Ausstellung in der Schweizer Hauptstadt unter: „Kandinsky, Arp, Picasso … Klee & Friends“

Viel Spaß in Bern!

3 Gedanken zu “Paul Klee & Friends in Bern

  1. Manchmal wünschte ich mir, ich wäre ein Vogel, um zu all den interessanten Ausstellungen, die Du empfiehlst, zu fliegen. All diese Maler kommen auch in den Büchern 1913 ff zur Sprache. Es wünscht Dir ein schönes Sommerwochenende die terrassen- und katergebundene Karin

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s