Die autonome Form der Konkreten Kunst in Göppingen

Die Kunsthalle Göppingen zeigt noch bis zum 24. März auf Schloss Filseck
die Ausstellung „Konkrete Kunst – die autonome Form“ zeigt die .

Kunsthalle Göppingen
Konkrete Kunst – die Autonome Form – Ausstellung der Kunsthalle Göppingen auf Schloss Filseck

„Die Bilder der Konstruktiv Konkreten Kunst sind auf unmittelbares Erleben ausgerichtet. Man braucht kein Vorwissen, man kann alles sehen: die Formen, in der Regel ausgehend von den Grundformen der Geometrie: Quadrat und Kreis. Mit den Strukturen der Geometrie sehen, verstehen und konstruieren wir die Welt. Zusammen mit den Linien und den Formen spielen die Farben eine zentrale Rolle. Eines steht fest: Konkrete Kunst will nicht die Welt abbilden, sondern eine konkrete künstlerische Sprache entwickeln mit eigenen Inhalten. …

In den frühen 1930er Jahren bildet sich die Gruppe der „Züricher Konkreten“ (Anton Stankowski, Max Bill, Richard Paul Lohse, Camille Graeser, Verena Loewensberg u.a.). Ihre von absoluter Rationalität geprägten Kompositionen verwenden die geometrischen Grundformen, die primären und Farben, klar definierte Strukturen. Linie, Fläche, Farbe – nichts ist konkreter und ohne symbolische Hintergedanken und Bedeutungen in dieser Kunst. Daraus lassen sich vielfältige Kompositionen schaffen, in Serien variieren, und manchmal gewinnt neben aller geometrischen Konsequenz der Humor die Überhand, wenn sich kleine Quadrate aus größeren unvermittelt selbstständig machen.

In Stuttgart gab es mit Anton Stankowski, Karl Duschek, Horst Kuhnert, Otto H. Hajek und anderen eine starke Szene konstruktiv konkreter Kunst. Der Begriff der konstruktiv konkreten Kunst ist historisch geworden. Die Künstlerinnen und Künstler haben sich weiterentwickelt und neue Richtungen mit anderen Namen gebildet.  Mit Georg Karl Pfahler und Otto H. Hajek wurde die Hard Edge Malerei weltberühmt. In Amerika wird die Minimal Art zum radikalen Konzept. Gleichwohl sind die grundlegenden Prinzipien der konkreten Kunst immer noch wesentlich, wenn es um die Grundlagen der Kunst geht, die nur sich selbst verpflichtet ist.

Quelle dieser Einführung und alle Informationen zur Ausstellung unter: Konkrete Kunst – die autonome Form

Viel Spaß! Und dran denken, die Ausstellung findet nicht in der Kunsthalle, aber im Schloss Filseck statt!

Ein Gedanke zu “Die autonome Form der Konkreten Kunst in Göppingen

Schreibe eine Antwort zu Susanne Berkenkopf Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s