Al Held: Abstrakter Expressionismus und Hard Edge

https://www.flickr.com/photos/Der New Yorker Al Held gilt als einer bedeutendsten Vertreter der Hard Edge Malerei, über die ich vorgestern geschrieben habe. Nochmal zu Erinnerung. Hard Edge ist eine Weiterentwicklung der Farbfeldmalerei. Hard Edge grenzt die Farbfelder ’scharf‘ voreinander ab und lässt keine Farbübergänge zu.

Al Held malt seit den sechziger Jahren großflächige, farbige Kompositionen, die aus geometrischen Formen zusammengesetzt sind. Die Komposition der geometrischen Formen ist dabei so gestaltet, dass eine räumliche Wirkung entsteht.

 

„Vom abstrakten Expressionismus ausgehend malt er in den 1950ern zunächst dynamisch frei die Formen auf die Leinwand. In dieser künstlerischen Phase ist der Pinselstrich deutlich erkennbar. Die pastos aufgetragene Farbe erzeugt einen individuelle, unterbrochene Formenkontur. Al Held schichtete die Formen noch feucht übereinander, wodurch sich die Farben miteinander verbanden und eine erdige Farbgebung entstand. Die von ihm verwendete Ölfarbe prägt den bildlichen Charakter deutlich, da sie nach dem Farbauftrag an Volumen zunimmt und dadurch den pastosen Pinselstrich noch deutlicher werden lässt. Durch ihre längere Trockenzeit verbinden sich die Ölfarben beim Farbauftrag leicht miteinander, wodurch die getrübte Farbgebung entsteht.

Ab den 1960er malte Al Held in Abkehr vom abstrakten Expressionismus scharf konturierte, geometrische Formen, die er zunehmend exakter gestaltete. Immer wieder ließ er zunächst den Pinselstrich noch charakteristisch hervortreten und unterwarf sich nicht sklavisch einer präzisen Darstellungsweise. Er strukturierte teilweise mit dem Spachtel seine Formflächen oder malte unter anderem spontan in einem Zug seine Zeichen. So trug Al Held seine reinen Schwarz-Weiß-Bildern (1967-1970) zum Teil als präzise aber auch als spontane Zeichen auf die Leinwände. In dieser Werkphase gebrauchte Al Held meist die Acrylfarbe für seine Malerei. Ihr Material und ihr Malverhalten prägt maßgeblich den bildlichen Charakter seiner Werke. Da die Acrylfarbe beim Trocknen an Volumen verliert, wird der Farbauftrag automatisch glatter und die Struktur des Pinsels verschwindet. Ab den 1970ern malte er wie die meisten geometrischen abstrakten Maler äußerst präzise, so dass keinerlei Pinselstrich sichtbar ist und die Flächen aus rein monochromen Farben bestehen.“

Quelle: B. Waclawik, Kunst-Malerei.info, ‚Über die Malerei von Al Held‘, unter: http://www.kunst-malerei.info/maltechnik/al-held.html#.WoqsKbmWzqw, aufgerufen am 20.02.2018

Jede Menge weitere Werke von Al Held bei WikiArt: Al Held

Ein Gedanke zu “Al Held: Abstrakter Expressionismus und Hard Edge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s